Scherben bringen bei Hochzeitskleidern kein Glück

Hochzeitskleider - schön aber nach einmal tragen nutzlos. Bild von Omar Medina Films auf Pixabay

Ein explodiertes Schaufenster bringt Maritta Emser in finanzielle Schwierigkeiten. Die aus der Fernsehsendung „Zwischen Tüll und Tränen“ bekannte TV-Größe führt einen Kampf gegen ihre Versicherung, Scherben und die Hausverwaltung.

An der Treppe bei ihrem Geschäft „Deluxe by Cecile“ in der Kölner Neumarktpassage “explodierte” eine Scheibe und ließ Scherben in den Laden regnen, wie Bild berichtet. Rund 80 Kleider kann Frau Emser wegen der Scherben in den Stoffen nicht mehr verkaufen, der Schaden beträgt 100.000 Euro. Das Problem, weder Versicherung noch Hausverwaltung sehen sich in der Erstattungspflicht.

“Wie eine Bombe”

„Es sah aus wie nach einem Bombenanschlag. Die Scheibe ist regelrecht explodiert. Gott sei Dank war dabei niemand im Laden“, berichtet die Geschädigte. Ein Fachmann stellte nach einer knallharten Fehlerüberprüfung fest, dass an der 30 Jahre alten Scheibe “ein Gummiring fehlte”, sodass sie direkt auf Metall lag. Möglich, dass dies zum Bruch führte, analysiert das Boulevardblatt messerscharf.

Die Geschädigte will Schadenersatz, bekam aber nach “eigener Aussage” von der Versicherung bisher nur 1000 Euro angeboten. Auf Bild-Nachfrage wurde erklärt, “der Verantwortliche befinde sich im Urlaub”.

Es steht zu bef… erwarten, dass Bild weiter berichtet.

Autor: VW-Redaktion