“Mit guten Ideen Wettbewerbsvorteil generieren”: BGV über ihren kürzlich prämierte Firmenlösung

Die BGV ist einer der Gewinner bei "innovativste Produkte 2020" Bild von AxxLC auf Pixabay.

Die BGV hat eines der innovativsten Produkte 2020 aufgelegt und wurde dafür ausgezeichnet. Was die BGVFIRM-Gebäudeversicherung so speziell macht und ob Auszeichnungen im Vertrieb tatsächlich helfen, erklärt Michael Späth, Abteilungsdirektor Firmen, beim Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV).

VWheute: “BGVFIRM-Gebäudeversicherung” wurde als eines der innovativsten Produkte ausgezeichnet. Was macht das Produkt so speziell?

Michael Späth: Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit dem innovativen Wertermittlungs-Marktführer SkenData. Davon profitieren unsere Kunden direkt, das zeichnet die neue Gebäudeversicherung im Besonderen aus. Wir haben nicht lediglich ein oder zwei Leistungsmerkmale in den Vordergrund gestellt, sondern das Produkt ganzheitlich auf ein außerordentliches Niveau gebracht – das Gesamtpaket stimmt also. Hinzu kommt der Fokus auf den Vertriebsweg Makler im Blick, Erfahrungen aus unserer Marktführerschaft als Kommunalversicherer sowie unsere exzellente Schadenbearbeitung.

VWheute: Wie lange dauerte die Konzeption und die Erlangung der Marktreife?

Michael Späth: Bereits unsere „alte“ gewerbliche Gebäudeversicherung verbuchte sehr gute Wachstumszahlen. Dieses Produkt haben wir in seinen Grundelementen gelassen und in einer Zeit von circa sechs Monaten die Leistungsmerkmale, Tarifierung und technische Schnittstellen auf- bzw. umgebaut, wie zuvor beschrieben. Derzeit arbeiten wir noch an der Integration in zahlreiche externe Systeme.

VWheute: Haben solche Auszeichnungen einen messbaren vertrieblichen Effekt?

Michael Späth: Wir sind sehr stolz darauf und hoffen ganz klar auf einen positiven Effekt. Insgesamt wird es uns im Bekanntheitsgrad aber auch gerade in dieser Sparte mit Sicherheit noch weiter voranbringen. Leider ist dieser Effekt aber nur mittelfristig messbar, da eine Gebäudeversicherung nicht mal schnell wie ein Kfz umgedeckt wird. Dies ist auch nicht notwendig, da wir lieber mit einer korrekten Wertermittlung und Risikoeinstufung arbeiten, als kurzfristiges Wachstum zu generieren. Wir freuen uns über das Wachstum auch noch in den nächsten ein bis zwei Jahren.

Michael Späth, Abteilungsdirektor Firmen, beim Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV)

VWheute: Wie wichtig ist es für ein kleineres Haus, in Sachen Ideenfindung und Kreativität vorne zu liegen?

Michael Späth: Wir sind seit Jahren für unser Maklerportal ausgezeichnet und auch mit Produkten wie der Baupolice, Jung und mobil, 4starters oder Fleximobil sehr innovativ gewesen. Alleine dies zeigt schon, dass wir bestrebt sind mit guten Ideen einen Wettbewerbsvorteil zu generieren. Insgesamt ist bei uns Innovation kein Selbstzweck, sondern richtet sich immer ohne Kompromisse am Kundenwunsch aus.

VWheute: An was arbeiten Sie aktuell?

Michael Späth: Insgesamt erneuern wir rundum unsere Versicherungslösungen im Firmenbereich. Im kommenden Jahr werden wir hier inklusive der Betriebshaftpflicht- und Gruppenunfallversicherung noch besser aufgestellt sein. Der BGV wird damit mittelfristig der Versicherer für mittelständige Unternehmen. Individuell und branchenbezogen.

Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht − 3 =