Allianz beteiligt sich an finnischem Wasserstoff-Entwickler Nordic Ren-Gas Oy

Finnische Hauptstadt Helsinki. Bildquelle: indineo auf Pixabay

Die Allianz Global Partners haben ein lukratives Investitionsobjekt gefunden: Der Versicherer steigt mit 25 Mio. Euro in das finnische Wasserstoff- und Power-to-Gas-Entwickler Nordic Ren-Gas Oy („Ren-Gas“) ein. Der Münchener Konzern wird Minderheitsaktionär des Unternehmens und kann damit über Ren-Gas in zukünftige grüne Power-to-Gas-Projekte in Finnland investieren.

Das Hauptprodukt der Anlagen von Ren-Gas ist erneuerbares synthetisches Methan, das aus grünem
Wasserstoff und abgeschiedenem Kohlendioxid hergestellt wird. Ren-Gas wird grünen Wasserstoff mithilfe erneuerbarer Energie aus lokalen Windparks für die Elektrolyse herstellen. Durch anschließende Methanisierung wird der grüne Wasserstoff dann mit abgetrenntem biogenem CO₂ aus Fernwärmeanlagen kombiniert, die Fernwärmeanlagen mit überwiegend erneuerbaren Brennstoffen kombiniert.

„Wir betrachten dies als einen wichtigen Meilenstein in unserem Engagement, in Projekte zu investieren, die die Energiewende voranbringen, die Energiewende vorantreiben. Ren-Gas ist unsere zweite direkte Infrastrukturinvestition in Finnland und unsere erste Direktinvestition in grünen Wasserstoff unterstreicht die Bemühungen der Allianz, den Dekarbonisierungsprozess durch konkrete Infrastrukturprojekte zu unterstützen. Wir schätzen den innovativen Ansatz von Ren-Gas, grüne Power-to-Gas-Anlagen in Verbindung mit bestehenden Kraftwerken und Fernwärmesystemen zu entwickeln und so den Wert der Sektorkopplung effektiv zu nutzen“, kommentiert Michael Pfennig, Co-Head of Infrastructure bei Allianz Capital Partners.

„Die Allianz ist seit 2016 in Finnland investiert, und zwar durch die Beteiligung an dem Stromversorgungsunternehmen Elenia und mehreren Windparks. Wir sehen großes Potenzial in Ren-Gas und betrachten es als eine hervorragende Möglichkeit, grüne Lösungen für den Transport- und Energiesektor in Finnland und darüber hinaus. Das Team von Ren-Gas hat uns hinsichtlich seiner Branchenkenntnisse, seiner operativen Erfahrung und seines Engagements beeindruckt und es ist ihm gelungen, eine starke und greifbare Pipeline von Projekten zur Energiewende aufzubauen, die wir in Zukunft gerne unterstützen werden“, ergänzt Igor Lukin, Senior Portfoliomanager bei Allianz Capital Partners.

Seit Anfang November 2022 engagiert sich Allianz Global Investors (AllianzGI) stärker im Blended-Finance-Geschäft. Unternehmensangaben zufolge setzt die Investmenteinheit in Zusammenarbeit mit der Gruppe und einer regionalen Entwicklungsfinanzierungsinstitution („Development Finance Institution“, kurz DFI) künftig auf eine Blended-Finance-Fremdkapital-Strategie für Klimalösungen mit dem Fokus auf Schwellenländer.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − elf =