Schlagerstar und VPV-Markenbotschafterin Beatrice Egli: „Ich setze lieber Trends, als ihnen hinterherzulaufen“

VW-Redakteur Maximilian Volz und Schlager-Star Beatrice Egli. Bildquelle: VPV

Deutsche Versicherer sind gut bei der Wahl der Markenbotschafterinnen. Ein weiterer Beleg für diese These ist die VPV-Repräsentantin Beatrice Egli, die auf der großen DKM-Bühne sprach – und zuvor mit VWheute. Freundlich, reflektiert und voll im Thema präsentierte sich die Schweizer Sängerin.

Gut gelaunt präsentierte sich die Sängerin in der Presselounge der DKM – zuvor hatte sie bereits am Stand der VPV Fans und Interessierten Rede und Antwort gestanden. Der Weg zum Stuttgarter Versicherer führte über Gemeinsamkeiten. „Die VPV und ich haben dieselbe Wertebasis, nach den Gesprächen habe ich gemerkt, dass es passt“, erklärte die Schweizerin. In ihrer Position will sie nicht nur die Marke bekannter machen – wie es auch Malaika Mihambo für die Inter tut – sondern hat ein Anliegen.

„Die Vorsorge für Frauen ist ein wichtiges Thema, auf das ich aufmerksam machen will“, erklärte Egli. Sie selbst habe ihre Geschicke seit ihrem 20. Lebensjahr in die Hand genommen und ihre beruflichen wie finanziellen Entscheidungen selbst getroffen. Jetzt wolle sie ihre Bekanntheit nutzen und sich für Frauenvorsorge einsetzen. „Ich setze lieber Trends, als ihnen hinterherzulaufen“, erklärte sie im Gespräch.

Bevor sie zur Premiere ihres neuen Videos entschwand, sprach sie noch in der Speakers Corner. Die Messe gefiel ihr. „Mir gefällt es auf der DKM sehr gut und ich habe mich gefreut, dass sich so viel junge Menschen für das Thema interessieren.“

Weiter sprach sie über ihre eigene Absicherung, auf was sie bei der Vorsorge achten und das Künstlerleben unter Corona. Das komplette Gespräch mit der sympathischen Schweizerin lesen Sie in Bälde auf VWheute.

Autor: Maximilian Volz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + 16 =