Munich Re beziffert versicherte Schäden aus Naturkatastrophen auf rund 34 Mrd. US-Dollar

USA dominieren Schadenstatistik im ersten Halbjahr 2022. Bildquelle: WikimediaImages auf Pixabay.

In den USA zerstörten extreme Tornados Milliardenwerte, Teile der Ostküste Australiens versanken in Fluten und im Süden Europas herrschten Hitze, Waldbrände und Dürre. „Die Naturkatastrophen-Bilanz des ersten Halbjahres ist von Wetterkatastrophen geprägt“, erklärt Munich-Re-Vorstand Torsten Jeworrek. Die Gesamtschäden beliefen sich nach Angaben des Rückversicherers im ersten Halbjahr auf 65 Mrd. US-Dollar. Die versicherten Schäden lagen bei rund 34 Mrd. US-Dollar.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!