Definitys Stern an der Börse strahlt dank Swiss Re

Mit Schweizer Hilfe: Definity erreicht Börsenerfolg. Bild von jorono auf Pixabay.

Ein neues Wunderkind startet an der Börse durch. Der Versicherer Definity Financial Corp verzeichnete bei seinem Börsendebüt am Donnerstag einen Kurssprung von 36 Prozent, nachdem er beim zweitgrößten Börsengang Kanadas 1,6 Mrd. Dollar eingenommen hatte. Auch ein Verdienst von Swiss Re.

Das in Waterloo, Ontario, ansässige Unternehmen ist laut IPO-Prospekt der siebtgrößte Anbieter von Schaden- und Unfallversicherungen in Kanada mit einem Marktanteil von 4,6 % und einer Million bestehender Verträge. Definity hat zwischen 2018 und 2020 400 Millionen Kanadische Dollar an versicherungstechnischen Erträgen und über 225 Millionen an Nettoerträgen erzielt, berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Das Unternehmen, früher bekannt als Economical Mutual Insurance Co, ist die Muttergesellschaft von Economical Insurance, Family Insurance Solutions Inc, Petline Insurance Company und Sonnet Insurance Co. Definity will mit seiner 2016 eingeführten Sonnet-Plattform künftig auch sein digitales Direktversicherungsgeschäft ausbauen.

Hilfe aus der Schweiz

The Healthcare of Ontario Pension Plan und Swiss Re Investments Holding Co Ltd. haben sich bereit erklärt, rund 20,7 bzw. 11,45 Millionen Stammaktien zum IPO-Preis im Wert von 707 Millionen Kanadische Dollar zu erwerben, erklärte das Unternehmen in einer Erklärung.

Nach Angaben von Dienstleister Refinitiv ist dies der größte Börsengang in Kanada in diesem Jahr und der größte seit der Manulife Financial Corp. Es ist laut Refinitiv auch der erste kanadische Börsengang im Versicherungsbereich seit 2019.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 11 =