“Viel Zeit auf die Partnerauswahl gelegt”: Versicherungsplattform Finlex mit neuen Investoren und Millionen

Finlex-Geschäftsführer Sebastian Klapper will seine Plattform stärker und sie mit Partnern und Kunden vernetzen.

Das Insurtech sichert sich zwei namhafte Investoren in einer acht Millionen Euro Series A-Runde. Damit soll das weitere Wachstum des Unternehmens gefördert werden. VWheute hat mit Gründer Geschäftsführer Sebastian Klapper gesprochen.

Das Investment-Interesse an der Online-Versicherungsplattform für Gewerbe- und Industriekunden war “sehr groß”. Die Wahl der Gründer fiel auf den Lead-Investor BlackFin Capital Partners sowie Segenia Capital als Co-Investor. Die Gründer behalten trotz der Beteiligungen die “deutliche Mehrheit” an der Gesellschaft.

“Wir haben in der Tat viel Zeit auf die Auswahl der richtigen Partner gelegt und auch Gewichtungen bei den von uns festgelegten Kriterien berücksichtigt. Die Kriterien waren u. a. Know-how im Tech-Bereich, Erfahrung bei dem Ausbau von Plattform-Ökosystemen, Erfahrung bei der Skalierung von internen Prozessen, Internationalisierung, Größe und Netzwerke des potenziellen Investors, Performance bestehender Portfoliounternehmen, Know-how im Insurtech- oder FinTech-Umfeld, Investmentzeitraum, Spezialisierung auf B2B-Geschäftsmodelle u.v.m”, erklärt Klapper den Prozess.

Das Kapital soll eingesetzt werden, um die Technologieplattform “auf die nächste Stufe zu heben”. Zudem soll die Kernproduktpalette auf dem lokalen Markt gekräftigt und ausgebaut werden. Darüber hinaus sollen Schlüsseltechnologien gestärkt und die Skalierbarkeit der internen Strukturen gestärkt werden. “Wir werden die Plattform stärker mit unseren Partnern und Kunden vernetzen (Thema Schnittstellen), ein neuer Algorithmus wird uns helfen die Bedarfsanalyse, die Risiko-Erfassung und das Pricing besser an die aktuellen Marktsituationen anzupassen und wir werden neue Technologien einsetzen; bei den Produkten bauen wir zunächst innerhalb der Financial Lines aus”, erläutert Geschäftsführer Klapper.  Es werde ein “Cyber-Marktvergleich” mit verbessertem Set-up; um “neue Versicherer und neue Features auf der Plattform zu releasen”.

Das sagen die Investoren

Im ersten Halbjahr konnte das Insurtech knapp 120 Prozent Umsatzwachstum erzielen, die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 60. Das überzeugte die Investoren.

 “Wir sind vollkommen von der Dynamik des Marktes für Financial Lines überzeugt, einschließlich der Cyber-Versicherung, für die es einen klaren Bedarf gibt. Dank der Qualität der Plattform, der unübertroffenen Marktkenntnisse des Gründerteams und der Unterstützung durch BlackFin ist Finlex bestens positioniert, um eine führende Rolle in Europa zu spielen”, sagt Maxime Mandin, Investment Director bei BlackFin.

“Wir sind beeindruckt von den Gründern und ihrer Plattformlösung, die auf einzigartige Weise Versicherungsmakler und Versicherer zusammenbringt und dadurch zu effizienten, automatisierten und gleichzeitig maßgeschneiderten Financial Lines-Versicherungslösungen, wie D&O und Cyber für Firmenkunden, führt. Finlex ist nun gut aufgestellt für weiteres Wachstum”, sagt Carsten Radtke, Managing Director bei Segenia Capital Management GmbH.

Autor: VW-Redaktion

Finlex ist eine Online-Versicherungsplattform für Gewerbe- und Industriekunden mit dem Fokus auf Financial Lines wie D&O-, Cyber-, Strafrechtsschutz- und PI-Versicherungen. Mehr Informationen.