Jubiläums-Heft: Die 1970er aus Sicht der Zeitschrift Versicherungswirtschaft – Computer, Terror und Fachwirte

Titelcover der Versicherungswirtschaft im Laufe der Zeit

Vor 75 Jahren erschien die erste Ausgabe des Magazins Versicherungswirtschaft. Ein Blick in die Historie zeigt, wie die Zeitschrift zum wichtigsten Medium der Versicherungsbranche wurde und dass gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Veränderungsprozesse eng mit der Assekuranz verbunden sind. Heute im Fokus die 1970er.

Neue Tochter-Gesellschaften, besonders im Leben-Bereich, wurden von deutschen und ausländischen Versicherern zunehmend gegründet, ebenso Allfinanz-Konkurrenten mit der MLP (1971) und der Allgemeine Vermögensberatung AG (1976), ab 1983 in DVAG umbenannt. Hinsichtlich der Konzernstrukturen setzte eine Umgestaltung mit der Bildung von Holding-Gesellschaften ein. Das Investmentsparen boomte und damit auch das Angebot der fondsgebundenen Lebensversicherungen.

Nachhaltigen Einfluss auf den Versicherungssektor hatten zahlreiche Reformen, darunter das dem Verbraucherschutz dienende AGB-Gesetz und das Bundesdatenschutzgesetz. Seit den 1970er-Jahren statteten Versicherer die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter mit Bildschirmen aus – die Assekuranz hat als einer der ersten Wirtschaftszweige diesen Weg eingeschlagen. Die immer höheren Anforderungen an die Mitarbeiter führen dazu, dass die Qualifikation „Versicherungsfachwirt“ mit einer entsprechenden abgenommenen Prüfung durch die IHK eingeführt wird.

Terrorakte führen zur Einführung der Extended Coverage (EC)

Ein bis dato größtes Schadenereignis für die deutsche Erst- und Rückversicherung verursachte der Wirbelsturm Capella, der im Januar 1976 über Europa tobte. Er vernichtete versicherte Werte im Gesamtumfang von 1,2 Mrd. DM. 370 Mio. DM kostete der Großbrand der Ford-Werke in Köln-Merkenich 1977. Die industrielle Feuerversicherung gilt seit Jahrzehnten als labiler Markt.

Terrorakte wie die Entführung der Landshut befördern die Einführung der Extended Coverage (EC). Sie schützen vor politischen Risiken wie inneren Unruhen, böswilligen Beschädigungen, Streiks und Aussperrungen, aber nur zu bestehenden Versicherungen ab einer Versicherungssumme von zehn Mio. DM.

Autor: VW-Redaktion

Lesen Sie morgen die 1980er-Jahre und den vollständigen Bericht in der aktuellen Juni-Ausgabe der Versicherungswirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 + acht =