Swiss Re tritt in elitären Kreis ein

Quelle: Swiss Re

Die Swiss Re engagiert sich bei der Trinity Challenge. Dabei handelt es sich um eine globale Koalition mit dem Ziel, Ausbrüche von Krankheiten, Epidemien und Pandemien mithilfe von Daten und Analysen besser vorhersagen und verhindern zu können.

Der Trinity Challenge gehören unter anderem Google, Microsoft und Facebook, GlaxoSmithKline, McKinsey & Company, die Gates Foundation, die University of Cambridge und das Imperial College London an.

Die Swiss Re hat dabei seit Beginn der Corona-Pandemie relevante Datenquellen zu den gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Dimensionen von Covid-19 (wie etwa aggregierte Bewegungs- und Verhaltensmuster) auf einer Plattform zusammengeführt.

“Der Zugang zu dieser Fülle an Daten und Analysemöglichkeiten bietet Universitäten, Forschern und Analysten eine enorme Chance. Er bildet die Grundlage für neue Modellierungen, bahnbrechende Analysen und umsetzbare Lösungen. Wir laden Forscher und Analysten aus dem öffentlichen und privaten Sektor ein, sich für eine Teilnahme am Trinity Challenge zu bewerben, mit Swiss Re und Palantir zusammenzuarbeiten und ihre Erkenntnisse als globale öffentliche Güter zur Verfügung zu stellen.”

Dame Sally Davies, Master des Trinity College an der Universität Cambridge, ehemalige Chief Medical Officer von England und Gründungsmitglied des Trinity Challenge

Diese soll einen Zugriff auf die umfangreichsten Daten zu Covid-19 weltweit ermöglichen, indem sie öffentlich zugängliche globale Daten aus über 100 Quellen integriert. Die Plattform deckt die ganze Welt ab, ermöglicht dennoch den Fokus auf Details und wird fortlaufend mit Daten angereichert. Swiss Re stellt Trinity Challenge-Teilnehmenden diese Datenbestände und Analysewerkzeuge je nach Forschungsgebiet zur Verfügung.

“Als einer der weltweit führendentechnologie- und datengetriebenen Rückversicherer nutzen wir Daten seitmehr als 150 Jahren, um die Welt widerstandsfähiger zu machen. Wir sindstolz, auf diesem Erbe aufbauen zu können, indem wir unser innovatives Risk Resilience Center zugunsten der globalen Gesundheit zur Verfügung stellen. In der Regel dauert es Wochen, Daten zusammenzuführen und aufzubereiten unsere Plattform aktualisiert, prüft und transformiert Datensätze automatisch und mehrmals pro Stunde. Es strömen kontinuierlich neue Daten ein, die Vergleiche zwischen Ländern und Detailansichten von Bundesstaaten und Regionen ermöglichen”, konstatiert Ian Haycock, Chief Data Officer bei der Swiss Re.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + eins =