WTW: Ein Viertel der Unternehmen setzt auf zukunftsfeste bAV

Quelle: Bild von Nattanan Kanchanaprat auf Pixabay

In Zeiten von Corona steht auch die Zukunft der Altersvorsorge immer wieder auf dem Prüfstand. Die wirkt sich auch auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV) aus. Demnach ist aktuell ein Großteil der Unternehmen (38 Prozent) derzeit beschäftigt, die finanzielle Stabilität nach der Corona-Krise wiederherzustellen.

Lediglich in Viertel (26 Prozent) der Unternehmen nutzt die Krise als Impuls, die jetzt zukunftsfest aufzustellen. Knapp ein weiteres Viertel (23 Prozent) setzt darauf, die Mitarbeiter auch in der Krise kontinuierlich durch bAV zu unterstützen, heißt es in einer aktuellen Analyse von Willis Towers Watson.

Demnach stehe ein stärkeres Kosten- oder Cash-Management nur bei zehn Prozent im Fokus. Immerhin 14 Prozent der befragten Firmen befinden sich laut Umfrage wegen Corona noch immer im Krisenmodus. Allerdings kritisieren die Experten auch, dass die regulatorischen Erleichterungen für die bAV nicht ausreichen würden.

“Die betriebliche Altersversorgung unterstützt grundsätzlich die Mitarbeiterbindung und -motivation. Wenn Mitarbeiter sie gut verstehen und als für sich passend empfinden, steigt die Bindungs- und Motivationswirkung noch einmal an.”

Heinke Conrads, Leiterin Retirement Deutschland und Österreich bei Willis Towers Watson

“Das Entgegenkommen zu Beginn der Krise, z. B. gesetzliche oder aufsichtsrechtliche Erleichterungen bei Beschlussfassungen oder Meldefristen für Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung, ist sinnvoll, reicht aber bei weitem nicht aus. Denn schon ohne Corona-Krise war der Regulierungsdruck auf die bAV erheblich”, kritisiert Heinke Conrads, Leiterin Retirement Deutschland und Österreich bei Willis Towers Watson.

Allerdings sieht die bAV-Expertin ein positives Signal darin, dass rund drei Viertel der befragten Unternehmen ihre Mitarbeiter auch in der Krise durch eine bAV-Lösung unterstützen wollen. “Studien belegen, dass Geldsorgen die Leistung und Motivation von Mitarbeitern beeinträchtigen. Doch gerade in Zeiten der Unsicherheit brauchen Unternehmen gute und motivierte Mitarbeiter, mit denen sie die Krise bewältigen können. Unternehmen, welche die Altersvorsorge ihrer Mitarbeiter kontinuierlich unterstützen, kommen daher nicht nur ihrer Fürsorgepflicht nach, sondern sorgen auch dafür, dass das Geschäft gut weiterlaufen kann”, sagt Conrads.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + zwei =