MS Amlin zieht sich aus dem nächsten Geschäftsfeld zurück

Flugzeug, kein Geschäft mehr in diesem Bereich für MS Amlin,

Die Helvetia geht ins Fluggeschäft, MS Amlin nimmt den gegensätzlichen Weg. Das Unternehmen hat sich für den sofortigen Ausstieg aus dem Aviation Insurance Market entschieden.

MS Amlin hat sich zum 14. Oktober effektiv aus dem Fluggeschäft verabschiedet, wie das insurancejournal meldet. Der Rückzug betrifft sowohl das Underwriting wie auch das Verlängern von bestehendem Geschäft. Das Zeichnen von Neugeschäft wird ebenfalls nicht mehr erfolgen.

Die Veränderung ist bis auf eine Ausnahme komplett. Der Wechsel erfasst nicht das “aviation hull war portfolio” das vom bisherigen Team weitergeführt wird.

Das Unternehmen will sich mit seinen personellen und finanziellen Ressourcen auf Bereiche konzentrieren, in denen es sich Wachstum verspricht. Der Bereich D&O-Versicherung ist keines dieser Felder, dort zog sich das Unternehmen in Deutschland bereits zurück.

Alles in eigener Hand

Der Run-Off im Bereich Aviation Insurance Market erfolgt intern, es werden offenbar keine Partner mit einbezogen, damit der Übergang reibungslos für die Kunden funktioniere.

“Der Run-off im Bereich Aviation Insurance erlaubt uns den Fokus auf unsere neue Underwriting-Strategie und führt unseren Prozess weiter, die Profitabilität zu vergrößern, erklärt Simon Beale, MS Amlin CEO. Um die Kontinuität für unsere Kunden zu gewährleisten, werde der Run-off intern erfolgen, erklärt der Firmenlenker abschließend.

Autor: VW-Redaktion