Wefox hat einen neuen CTO

Paul Onnen ist ab sofort CTO bei Wefox. Bildquelle: Wefox

Paul Onnen steigt als Chief Technology Officer bei Wefox ein. Onnen übernimmt den Posten ab sofort von Sergi Banos, der zum Chief Platform Officer (CPO) befördert worden ist. Onnen soll der neuen Plattform des Unternehmens zum Durchbruch verhelfen.

Als CTO werde Paul Onnen die Geschäftsstrategie der neuen Wefox-Plattform leiten und deren Implementierung, Entwicklung und Betrieb überwachen, heißt es aus Berlin. Auf die Plattform, die laut Wefox „das gesamte Versicherungsökosystem“ miteinander verbinden soll, setzt das Insurtech große Stücke. Es werde daran gearbeitet, die Einführung der Plattform zu beschleunigen – ab sofort dann also unter der Aufsicht von Paul Onnen.

Onnen verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Gründung, Leitung und Ausführung von Business-to-Consumer(B2C)- und Business-to-Business(B2B)-SaaS-Plattformen und -Produkten für führende Organisationen. Hierzu zählten Amazon, Google, Expedia und Nordstrom.com sowie erfolgreiche Start-ups. Der Experte sei zudem für seine Expertise in den Bereichen Fintech, Big Data, SaaS, KI/ML und Datensicherheit anerkannt.

„Die Möglichkeit, die Versicherungsbranche durch modernste Technologie zu verändern, ist eine Herausforderung, der ich nicht widerstehen konnte“, kommentierte Onnen seinen Einstieg bei Wefox. Es sei seine Mission, sicherzustellen, dass Wefox an der Spitze der Innovation bleibe, fügte der neue CTO hinzu.

Wefox hat unlängst einen Strategieschwenk vorgenommen. Das Insurtech erklärte, sich auf den Vertrieb von Policen anderer Versicherer zu konzentrieren und auch als Managing General Agent zu agieren. Die Neuausrichtung sei Teil der Transformationsstrategie der Gruppe, deren Ziel es sei, die Weiterentwicklung der Plattform zu beschleunigen und ihre Distributionskapazitäten zu erhöhen.

Anfang August hatte das Unternehmen angekündigt, dass der hauseigene Versicherer Wefox Insurance seine eigenen Versicherungsaktivitäten in Deutschland reduzieren und nicht mehr als Mitwettbewerber zu potenziellen Drittversicherungspartnern auftreten werde.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × drei =