Christina Krewerth übernimmt politische Lobbyarbeit für R+V

Christina Krewerth. Quelle: R+V Versicherung

Die R+V Versicherung hat Christina Krewerth zum 1. September 2023 zum Head of Public Affairs ernannt. In ihrer neuen Funktion wird sie die politische Interessenvertretung der R+V in Berlin, Brüssel und in den Bundesländern weiter ausbauen. Sie hat bereits für andere Unternehmen Lobbyarbeit gemacht.

Die Berliner Politologin war in den vergangenen Jahren in gleicher Funktion für die Schweizer DocMorris AG (vormals Zur Rose Group) tätig. Davor hat sie elf Jahre für die EUTOP Group diverse Mandanten aus der Versicherungs-, Finanz- und Gesundheitswirtschaft zur strategischen Interessenvertretung in Berlin und Brüssel beraten. Ihre berufliche Karriere begann sie 2007 als Referentin beim Deutschen Bundestag.

Sie wird ihre Aufgaben künftig gemeinsam mit Karsten Eichner und Thomas Eismar ausüben und an Hermann Knipper, den Leiter der Konzern-Kommunikation der R+V Versicherung, berichten. „Wir freuen uns sehr, einen Public-Affairs-Profi wie Christina Krewerth für uns gewonnen zu haben. Sie wird in Berlin die Stimme unserer neun Millionen Kundinnen und Kunden sein bei wichtigen politischen und gesellschaftlichen Themen wie der Altersvorsorge“, konstatiert Knipper.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × drei =