Baloise-Chef Gert De Winter hört auf

Gert De Winter (links) und Michael Müller (rechts). Quelle: Baloise

Baloise-Vorstandschef Gert De Winter zieht sich zum 30. Juni auf eigenen Wunsch von seiner Funktion als Vorsitzender der Konzernleitung zurück. Die gut überstandene Krebserkrankung habe den Manager zu der Entscheidung geführt, Prioritäten neu zu ordnen und sich künftig auf private Projekte zu konzentrieren, berichtet das Unternehmen gegenüber VWheute. Die Nachfolge tritt der 52-jährige Michael Müller an.

Unternehmensangaben zufolge wird De Winter das Unternehmen nach rund 18 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen, um sich einer Reihe von Herzensprojekten zu widmen. „Die zum Glück gut überstandene Krebserkrankung hat Gert De Winter sich dazu entschließen lassen, seine Prioritäten neu zu ordnen und sich künftig auf private Projekte konzentrieren zu wollen“, betont ein Konzernsprecher gegenüber VWheute.

„Die Entscheidung, die Baloise zu verlassen, ist mir schwergefallen und doch bin ich mir sicher, dass es aufgrund der persönlichen Ereignisse in den letzten zwölf Monaten jetzt der richtige Zeitpunkt ist, die Prioritäten in meinem Leben neu zu ordnen. Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die vertrauensvolle und zielorientierte Zusammenarbeit der letzten Jahre. Unsere Baloise-Kultur ist einzigartig und ich bin mir sicher, dass sie weiterhin der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens sein wird.“

Gert De Winter, scheidender Vorstandsvorsitzender der Baloise

Vor einem Jahr wurde die Krebserkrankung De Winters bekannt. Sechs Monate war der scheidende Vorstandschef in Krebsbehandlung mit sechs Chemo-Zyklen und einer größeren Operation. In dieser Zeit hatte Michael Müller bereits interimsweise das operative Geschäft der Baloise-Gruppe verantwortet.

„Gert hat Außerordentliches für Baloise geleistet und dafür möchte ich ihm auch im Namen des gesamten Verwaltungsrats meinen Dank aussprechen. Die Versicherungsindustrie erlebt einen tiefgreifenden Wandel und Gert hat seit seiner Amtsübernahme sichergestellt, dass Baloise für die Herausforderungen dieses Wandels vorbereitet ist“, kommentiert Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta die Entscheidung De Winters.

Nachfolger aus den eigenen Reihen

Der Nachfolger De Winters an der Konzernspitze der Baloise stammt aus den eigenen Reihen. Michael Müller ist seit fast 26 Jahren bei Baloise tätig. Der 52-Jährige studierte zunächst Nationalökonomie an der Universität Zürich mit Vertiefung in Versicherungsökonomie sowie Accounting und Finanzierung. 1997 begann er seine Karriere bei Baloise, zunächst als Trainee, dann im Konzerncontrolling, später als stellvertretender Leiter und ab 2004 als Leiter im Financial Accounting der Baloise-Gruppe.

2009 wurde er als Leiter Finanzen und Risiko Mitglied der Geschäftsleitung des Konzernbereichs Schweiz. Seit März 2011 ist Michael Müller Mitglied der Konzernleitung und CEO des Konzernbereichs Schweiz und leitet damit das Geschäft in der Schweiz. Müller ist Vizepräsident des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV) und im Vorstand des Schweizerischen Arbeitgeberverbands (SAV). 

Der neue Leiter des Konzernbereichs Schweiz wird voraussichtlich gegen Ende Januar 2023 bekannt gegeben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn + elf =