Ex-Bafin-Chef Hufeld findet neuen Job

Der ehemalige Bafin-Chef Felix Hufeld hat einen neuen Job gefunden. Foto: Bernd Roselieb

Der 60-jährige Felix Hufeld berät künftig die Firma Rantum Capital bei der Finanzierung von Finanzdienstleistern und Fintechs. Darüber hinaus ist er an der Managementgesellschaft von Rantum Capital beteiligt und investiert mit eigenem Geld in alle aufgelegten Fonds.

Zu den Beratern gehören laut einem Bericht des Handelsblatt neben Hufeld auch bekannte ehemalige Vorstandschefs wie Ex-Merck-Chef Karl-Ludwig Kley, Air-Berlin-Gründer Joachim Hunold und Ex-Pro-Sieben-Sat1-Chef Thomas Ebeling. Aus dem öffentlichen Sektor sind der ehemalige Gouverneur der österreichischen Zentralbank, Ewald Nowotny, und Frank-Jürgen Weise, früherer Chef der Bundesagentur für Arbeit, an Rantum beteiligt.

Hufeld musste im Zuge des Wirecard-Skandals im März 2021 seinen Posten an der Spitze der deutschen Finanzaufsicht räumen. Er kam 2013 zur Bafin, wo er als Exekutivdirektor zunächst für die Versicherungsaufsicht zuständig war. 2015 wurde er Präsident der Finanzaufsicht. Dabei durfte der gebürtige Mainzer nach seinem Ausscheiden bei der Bafin und damit auch aus dem Supervisory Board der EZB für ein Jahr lang keinen Posten mehr bekleiden.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn − 9 =