Lloyds ernennt neue Chief Investment Officer

Konzernsitz von Lloyd's of London. Quelle: Lloyds

Verstärkung für die Versicherungsbörse: Eleanor Bucks wird die neue erschaffene Rolle als chief investment officer übernehmen. Sie trägt künftig die Verantwortung für den Aufbau der neuen “Lloyd’s Market Investment Platform”. Doch es gibt weitere neue Gesichter.

Sie beginnt ihre Tätigkeit im September und wird von London aus arbeiten. Neben dem Aufbau der Plattform wird sie das “treasury and investment management team” führen und überwachen.

Bucks besitzt 20 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Versicherungen. Zuvor arbeitete sie beim Finanzunternehmen Legal & General als chief operating officer und war für die alternative asset platform zuständig. Zuvor hatte sie beim Unternehmen andere Aufgaben inne, beispielsweise als chief investment officer und managing director der direct investments and real assets at Legal & General Retirement.  

Die Lloyd’s Insurance Company (LIC) hat seine neuen Ernennungen für das “LIC Board of Directors ” bestätigt: Bruno van Lierde, Nicole Verheyen und Amélie Breitburd. Ebenso dabei sein wird Angela Crawford-Ingle.

Großer Umbau

Ich bin aufgeregt, dass Eleanor dem Lloyd’s-Team beitritt und die Investment Platform anführen wird”, erklärt Burkhard Keese, chief financial officer bei Lloyd’s. “Sie stößt in einer aufregenden Zeit zum Unternehmen, in der wir mithilfe der Plattform signifikante Verbesserungen bei den investment returns erreichen werden.”

Die Versicherungsbörse befindet sich derzeit in einem technischen, strukturellen und personellen Umbau. Das ehrwürdige Haus will sich digitalisieren, um sich die asiatische Konkurrenz vom Leib zu halten.

 Dazu gehört auch ein veränderter Umgangston, denn in der Vergangenheit kamen unschöne Details zum Verhalten gegenüber den weiblichen Mitarbeitern auf.

Autor: VW-Redaktion