Ehemaliger DAV-Chef Kurt Wolfsdorf erhält Bundesverdienstkreuz

Kurt Wolfsdorf. Quelle: DAV

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV), Kurt Wolfsdorf, ist vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Damit würdige das Bundespräsidialamt Wolfsdorfs langjährige und vielfältige Verdienste für den aktuariellen Berufsstand auf nationaler wie internationaler Ebene, heißt es in einer Mitteilung des DAV. Nach seinem Studium der Mathematik an der FU und TU Berlin sowie Promotion, Habilitation und Lehrtätigkeit wechselte Prof. Wolfsdorf im Jahr 1982 als Referent in das damalige Bundesaufsichtsamt für Versicherungswesen. 1989 ging er zur Hamburg-Mannheimer Versicherung, wo er 1991 Vorstandsmitglied wurde. In den folgenden Jahrzehnten bekleidete Wolfsdorf verschiedene Führungspositionen unter anderem bei Axa, Ergo und B&W Deloitte.

“Kurt Wolfsdorf ist einer der Gründungsväter unserer Vereinigung und hat in seinen fast 25 Jahren Vorstandstätigkeit maßgeblich dazu beigetragen, die DAV gegenüber der Politik und in der Verbandswelt als Expertenorganisation zu etablieren.”

Michael Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV)

Knapp 25 Jahre, von 1995 bis 2019, begleitete Prof. Wolfsdorf als Vorstandsmitglied die Arbeit der Deutschen Aktuarvereinigung e.V., von 2003 bis 2005 als Vorstandsvorsitzender. Über mehr als zehn Jahre leitete er den Internationalen Ausschuss der DAV. Darüber hinaus war er von 2006 bis 2012 Chairman des Life Section Committee der Internationalen Aktuarvereinigung und von 2014 bis 2018 Chairperson des International Steering Committee des International Congress of Actuaries (ICA) 2018 in Berlin.

Autor: VW-Redaktion


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 11 =