Ralph Müller folgt auf Niroumand als Aufsichtsratsvorsitzender von Joonko

Ralph Müller. Quelle: Joonko

Ralph Müller, ehemaliger Vorstand der Postbank und der Deutschen Bank Privat- und Firmenkunden AG, übernimmt ab sofort den Aufsichtsratsvorsitz des Fintechs Joonko. Er folgt damit auf Finleap-CEO Ramin Niroumand, der bislang den Aufsichtsratsvorsitz innehatte.

Müller steht Joonko bereits seit dem Start beratend zur Seite und ist als Experte für Bankprodukte und Finanzierungslösungen Mitglied des Transparenzbeirats. Müller ist Gründer des Fintechs PlanetHome und war er von 2012 bis 2018 Vorstandsmitglied der Deutsche Postbank AG sowie von 2018 bis 2019 im Vorstand der DB Privat- und Firmenkundenbank AG. Seit vielen Jahren ist er als Business Angel und Berater zahlreicher erfolgreicher Fintechs tätig.

„Wir freuen uns darüber, mit Ralph Müller einen hochkarätigen Experten als Aufsichtsratsvorsitzenden gefunden zu haben, der uns bereits seit langem mit seiner Expertise zur Seite steht. Er wird die weitere Entwicklung des Unternehmens mit seiner umfassenden Erfahrung als Unternehmer und Manager im Finanzbereich strategisch voranbringen. Gleichzeitig möchten wir Ramin Niroumand herzlich für sein großes Engagement und seinen leidenschaftlichen Einsatz für Joonko danken und sind stolz, auch weiterhin als Mitglied des finleap Ökosystems eng miteinander verbunden zu bleiben“, kommentiert Carolin Gabor, CEO von Joonko.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn + vierzehn =