Klaus Hermann: „Angst ist das Fun­da­ment der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft“

Klaus Hermann. Quelle: privat

Versicherungsvermittler genießen derzeit nicht gerade den besten Ruf. Nicht von ungefähr: „Un­se­ren schlech­ten Ruf ha­ben wir uns hart er­ar­bei­tet. In den 70er, 80er und zum Teil 90er Jah­ren ist in un­se­rer Bran­che nicht sel­ten je­der auf die Men­schen los­ge­las­sen wor­den, der nicht schnell ge­nug auf die Bäu­me kam“, konstatiert Versicherungsvermittler Klaus Hermann.

Dabei hätten einige Versicherungsgesellschaften „da­mals fahr­läs­sig re­kru­tiert. Man hat Leu­ten vor­ge­rech­net, wie schnell und wie gut man mit Ver­si­che­run­gen Geld ver­die­nen kann, dann durf­ten sie los­le­gen. Es gab Klin­ken­put­zer oh­ne je­des Fach­wis­sen, die in Bri­ga­den durch die Wohn­vier­tel ge­zo­gen sind und mit dem Ab­riss­block Po­li­cen ein­ge­sam­melt ha­ben. Das ist der Nähr­bo­den un­se­res heu­ti­gen An­se­hens“, betont der ehemalige Allianz-Mann gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS).

Zwar seien diese Zeiten „längst vorbei, aber ei­nen schlech­ten Ruf wird man nicht so schnell los. Auch heu­te gibt es Ver­mitt­ler, die nach al­ter Art und Wei­se vor­ge­hen, aber die sind in­zwi­schen in der ab­so­lu­ten Min­der­heit. Vie­le sind ver­schwun­den, weil sie die An­for­de­run­gen der stren­gen Re­gu­lie­rung un­se­rer Bran­che gar nicht mehr er­fül­len kön­nen. In­zwi­schen ha­ben wir un­ter Ver­mitt­lern ei­ne star­ke Kon­zen­tra­ti­on der Qua­li­tät. 80 Pro­zent der Men­schen sa­gen ja auch, dass sie mit ih­rem Ver­mitt­ler zu­frie­den sind.“

Denn: „Angst ist das Fun­da­ment der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft. Um den Kun­den Ri­si­ken zu ver­deut­li­chen, muss man manch­mal das Kopf­ki­no an­spre­chen und ge­wis­se Schre­ckens­sze­na­ri­en ent­wer­fen, am bes­ten mit ei­nem Au­gen­zwin­kern, da­mit die Kun­den noch ru­hig schla­fen kön­nen“, glaubt Hermann. Allerdings: „Ver­si­che­run­gen sind to­tal un­se­xy und wer­den es auch blei­ben“, glaubt der Experte.

Autor: VW-Redaktion

Anmerkung der Redaktion: Klaus Hermanns Liebeserklärung an die Vermittlerschaft „Ich bin kein Klinkenputzer“ kann über den Verlag Versicherungswirtschaft GmbH bezogen werden.

Ein Kommentar

  • Rainer Smieskol

    Hallo und guten Morgen,

    recht überflüssig und was will Herr Herrmann uns sagen ? Herr Herrmann glaubt, glauben ist nicht wissen.

    mfG
    Rainer Smieskol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + 17 =