Axa führt Regelung zur Arbeit im Ausland ein

Axa-Hauptverwaltung in Köln. Bildquelle: Axa

Die Deutschlandtochter des französischen Versicherungskonzerns landet einen Achtungserfolg beim mobilen Arbeiten. Seit Anfang dieses Monats dürfen Axa-Angestellte auch aus dem Ausland ihrem Beruf nachgehen. Das MAIA-Projekt („Mobiles Arbeiten im Ausland“) befindet sich momentan in der Testphase, könnte aber bald zum Standard werden. Bei der Anzahl der Tage zeigt man sich in Köln allerdings nicht ganz so spendabel wie bei der Allianz.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!