Chubb muss dicke Gewinneinbußen hinnehmen

Evan G. Greenberg, CEO von Chubb. Quelle: Chubb.

Chubb Limited, größter börsennotierter Industrieversicherer der Welt, meldet zum Abschluss des zweiten Jahresquartals einen Nettogewinn von 1,22 Mrd. US-Dollar und ein operatives Kernergebnis von 1,79 Mrd. US-Dollar. Stark beeinträchtigt wurde das Geschäft durch realisierte Verluste in Höhe von 565 Millionen US-Dollar nach Steuern. Diese führt Chubb vor allem auf die Auswirkungen der Marktbewertung von privaten und öffentlichen Aktien sowie auf Verkäufe von festverzinslichen Wertpapieren zurück.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!