Concordia-Bilanz: Abrieb in Leben, Krankengeschäft im Aufwind, IT-Großprojekt in Planung

Konzernsitz der Concordia in Hannover. Quelle: Concordia

Concordia-Chef Vorstandsvorsitzender Stefan Hanekopf wirkt beim Blick auf die Zahlen 2021 zufrieden. Die Beitragseinnahmen des Konzerns sind um 2,8 Prozent auf 878,2 Mio. Euro gestiegen. Großen Anteil daran hatte Versicherungs-Gesellschaft a.G. Hier gingen die Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft um 3,0 Prozent auf 621,9 Mio. Euro nach oben. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, arbeitet der Traditionsversicherer aus Hannover nun an einer neuen IT-Anwendungslandschaft.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!