Swiss Re schließt strategische Partnerschaft mit schwedischer Pensionskasse Alecta

Die Swiss Re steigt bei der größten Pensionskasse Schwedens ein. Quelle: Bild von Andy H auf Pixabay

Die Swiss Re Insurance-Linked Investment Management AG (SRILIM) hat eine Partnerschaft mit Alecta, Schwedens größter privater Pensionskasse, geschlossen. Damit hat sich das Unternehmen auch eine Investition in Höhe von 250 Mio. US-Dollar von Alecta gesichert, die Vermögenswerte von rund 2,6 Millionen Kunden verwaltet.

So erlaube es die Fonds-Struktur Alecta, sich am Naturkatastrophengeschäft von Swiss Re zu beteiligen und von dem erheblichen Diversifikationspotenzial sowie den Risiko- und Underwriting-Kompetenzen von Swiss Re zu profitieren. „Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, für unsere Kunden langfristig attraktive Renditen zu erzielen. Wir verwalten unsere Vermögenswerte auf effiziente und nachhaltige Weise und arbeiten mit wenigen ausgewählten Partnern zusammen, wenn wir relevante Investitionsmöglichkeiten sehen. Wir sind davon überzeugt, dass Insurance-Linked Securities hochwertige und unkorrelierte Renditen erzielen können und freuen uns, mit Swiss Re zusammenzuarbeiten, um von ihrer umfassenden Expertise in diesem Bereich zu profitieren. Wir sehen einer langjährigen Zusammenarbeit entgegen“, kommentiert Tony Persson, Head of Fixed Income and Strategy von Alecta.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Alecta als strategischen Partner gewinnen konnten. Insbesondere in Bezug auf die Kapitalbeschaffung ist dies ein bedeutender Meilenstein in der noch jungen Geschichte unserer Fondsplattform, die seit ihrer Gründung vor einem Jahr eine starke Anlageperformance erzielt hat. Ich bin überzeugt, dass wir diese positive Entwicklung noch weiter beschleunigen werden, indem wir unsere Partnerschaften mit Investoren wie Alecta weiter ausbauen“, ergänzt Martin Bisping, CEO von SRILIM.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + vierzehn =