Deutsche Familienversicherung wird Rückversicherer
 VWheute Sprint 

Stefan Knoll, DFV-CEO. Quelle: DFV

Nächster Schritt in der Unternehmensgeschichte der Deutschen Familienversicherung: Die DFV ist in die Haftung als Rückversicherer des Konsortiums CareFlex Chemie (Gruppe) eingetreten. Dafür haben die Frankfurter Erstversicherungsanteile der Barmenia Krankenversicherung AG im Volumen von rund 35 bis 40 Mio. Euro im Wege eines Rückversicherungsvertrages rückwirkend zum 1. Juni 2021 übernommen.

Die DFV geht davon aus, dass mit diesem Schritt die Einnahmen im Neugeschäft in diesem Jahr um 20 Mio. Euro steigen werden. Ab dem Jahr 2022 erwartet der Versicher aus dem Rückversicherungsvertrag dann jährliche Beitragseinnahmen von rund 35 bis 40 Mio. Euro. Insgesamt erwartet die Deutsche Familienversicherung, dass der Vorsteuer-Konzernverlust 2021, der mit vier Mio. Euro geplant war, nun mit geschätzt rund zwei Mio. Euro deutlich geringer ausfallen werde.

Die vollständigen Quartalszahlen will die Deutsche Familienversicherung am morgigen Donnerstag veröffentlichen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − 5 =