Ein Drittel weniger Kosten? Omnius launcht intelligenten digitalen Schadenregulierer

so omni:us Gründerin Sofie Quidenus-Wahlforss. Quelle: Unternehmen.

Die neue Lösung für Schäden? Das Berliner Unternehmen omni:us hat die Einführung seines neuen Artificial Intelligence-as-a-Service-Produkts bekannt gegeben. Der “Omnius Digital Claims Adjuster” automatisiert die Schadenprozesse in bestehenden Legacy- und Kernsystemen von Versicherungen, erklärt das Unternehmen.

Integrierte Referenzschadenprozesse für sieben Sach- und Unfallversicherungssparten sowie ein umfangreicher, KI-gestützter Entscheidungskatalog in der Schadenregulierung ermöglichen Kosteneinsparungen von bis zu 35 Prozent.  Der Berliner Technologieanbieter omni:us launcht mit dem Digital Claims Adjuster (DCA) seine intelligente Lösung für die Automatisierung des zeitaufwendigsten Prozesses in der Versicherungsbranche: die Schadenregulierung. Der DCA kombiniert als versicherungsspezifisch geschulte Plattform standardisierte Referenzprozesse und Entscheidungskataloge mit KI-Modulen. Geringe bis mittelkomplexe Schäden kann der DCA bereits in sieben Sparten im Bereich Sach- und Unfallversicherung von der Schadenmeldung bis zur Freigabe der Zahlung vollständig ohne menschliches Eingreifen bearbeiten. Bei komplexeren Schadenfällen übernimmt der DCA die Vorverarbeitung. Sachbearbeiter werden hier zum einen durch die Automatisierung der ehemals aufwendigen manuellen Bearbeitungsschritte deutlich entlastet. Zum anderen erhalten sie eine KI-basierte Entscheidungsempfehlung und können sich somit vorwiegend auf die Schadenbewertung konzentrieren. Auf Kundenseite wird das Erlebnis in der Schadenabwicklung durch Transparenz, Geschwindigkeit sowie vereinfachte, interaktive Prozesse deutlich optimiert.

Die Funktionalitäten Schadenanlage, Vollständigkeitsprüfung der Schadenmeldung, Schadendoppelanlagevermeidung und die formelle Deckungsprüfung sind in der AIaaS-Lösung bereits jetzt für sämtliche Sparten verfügbar. Zusätzlich bietet die Lösung für die P&C-Sparten Haushalts-, Sach- und Kfz-Versicherung (inkl. Glasbruch, Diebstahl, Einbruch, Sturm, Rohrbruch und weitere Wasserschäden, Parkschäden, Naturgefahren und Kollisionsschäden) eine inhaltliche Deckungsprüfung. Die Integration des DCA ist in allen wichtigen Versicherungssystemen, einschließlich Guidewire und Sapiens oder auch Legacy-Applikationen, möglich. Die bereitstehenden standardisierten Schnittstellen des DCA reduzieren den Integrationsaufwand der Versicherer auf ein Minimum.

„Die Schadenabwicklung ist einer der zeitaufwendigsten Prozesse im Versicherungswesen. Das Bedürfnis der Versicherungsunternehmen, diesen Prozess mit Blick auf die Möglichkeiten von Machine Learning zu automatisieren, ist da natürlich hoch”, erklärt Omnius-Gründerin Sofie Quidenus-Wahlforss. Allerdings bedarf es mehr als nur intelligenter Algorithmen, führt sie weiter aus. Die Herausforderung liege in einem tiefen Verständnis der Domäne Schaden und hoher Technologieexpertise gleichermaßen und vor allem ihrer Verbindung. “Deshalb bin ich mehr als stolz, gemeinsam mit unserem herausragenden Team bei Omnius, das genau diese nötige Fach- und Technologiekompetenz vereint, eine Lösung für die End-2-End-Schadenautomatisierung auf den Markt zu bringen. Nach vier Jahren der Entwicklung ist dies – denke ich – nicht nur ein entscheidender Moment für uns bei Omnius, sondern auch für die Versicherer. Sie haben nun mehr Kapazitäten für ihr Kerngeschäft und die wirklich wichtigen Dinge, die der technologiegetriebene Wandel ihnen abverlangt.“

Autor: VW-Redaktion