Die Bayerische schmiedet ein Bündnis mit der Merkur Versicherung

Die Bayerische und die Merkur Versicherung gehen ein Bündnis ein. Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die österreichische Merkur Versicherung will künftig in den Sachwerte-Fonds der Pangaea Life investieren. Zudem wollen die Versicherer durch die neue Kooperation Synergien nutzen, den Know-how-Transfer ausbauen und in die Talentförderung investieren.

Außerdem planen beide Versicherer durch ein Mitarbeiter-Austauschprogramm eine gemeinsame Talentförderung, um über Ländergrenzen hinweg gegenseitig voneinander zu lernen. Ziel sei es, die Netzwerke der beiden Versicherer über den jeweils heimischen Markt hinaus auszubauen und zu stärken. “Mit der Merkur Versicherung haben wir einen Partner in Österreich gefunden, der kaum besser zu unserer eigenen DNA passen könnte”, sagt Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe Die Bayerische. “Uns verbindet die ganzheitliche Vision, den Schadenfall für unsere Kunden am besten gar nicht erst eintreten zu lassen. Bedingung dafür ist auch ein gesunder Planet. Umso mehr freut es uns, dass die Grazer Kollegen mit ihrem Investment in den Pangaea Life Fonds gemeinsam mit uns und unseren Kunden für effektiven Klimaschutz einstehen”, ergänzt Bayerische-Vorstand Martin Gräfer.

“Wir verbinden mit diesem Schritt das Beste aus zwei Welten. Die Zusammenarbeit vereint die Expertise der Bayerischen im Bereich der Lebensversicherung mit unserem Know-how in der Krankenversicherung, angetrieben von einer ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie, die uns beide auszeichnet. Wir freuen uns auf einen Länderdialog mit einem Partner, der uns auf vielen Ebenen bereichert”, betont Ingo Hofmann, Vorstandsvorsitzender der Merkur Versicherung.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + fünf =