Versicherungskammer Bayern kauft Ferngas-Gruppe für 720 Mio. Euro
 VWheute Sprint 

Quelle: Bild von Magnascan auf Pixabay

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) hat für 720 Mio. Euro die Ferngas-Gruppe von First Sentier Investors erworben. Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 vollzogen und muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Ferngas besitzt und betreibt ein reguliertes Gasnetz in Süd- und Ostdeutschland, hauptsächlich in den Bundesländern Bayern und Thüringen sowie in angrenzenden Regionen. Die Gruppe entstand durch den Zusammenschluss der Ferngas Nordbayern mit der Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen, die First Sentier 2013 beziehungsweise 2014 erworben hatte.

Heute betreibt Ferngas sowohl Verteiler- (VNB) als auch Fernleitungsnetze (FNB) und nimmt damit als zertifizierter Kombinationsnetzbetreiber eine besondere Stellung ein. Die Gesamtlänge des Gasnetzes beträgt 3.063 Kilometer. Das Unternehmen beliefert mehr als 60 nachgelagerte Gasnetzbetreiber und große Firmenkunden.

“Wir freuen uns, ein gut positioniertes deutsches Infrastrukturunternehmen mit robusten, langfristigen Cashflows und attraktiver Profitabilität zu erwerben, die auf einem stabilen regulatorischen Rahmen basieren. Ferngas ist mit unseren Heimatregionen eng verbunden. Ihre Infrastruktur spielt eine wichtige Rolle in der deutschen Energiewende und wir beabsichtigen, Investitionen in den Zukunftssektor Wasserstoff zu fördern”, kommentiert VKB-Vorstand Isabella Pfaller.

“In den vergangenen acht Jahren hat Ferngas unter unserer Eigentümerschaft Kunden in den Regionen, in denen sie tätig ist, zuverlässig und nachhaltig beliefert. Die Gruppe hat ihre operativen Abläufe kontinuierlich verbessert und erhebliche Investitionen getätigt, die die Energiewende voranbringen. Zuletzt hat Ferngas mehrere Wasserstoff-Initiativen auf den Weg gebracht und wird dies auch in Zukunft fortsetzen. Wir freuen uns sehr, dass Ferngas künftig mit dem Konzern Versicherungskammer als neuem Eigentümer einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten wird”, ergänzt Gregor Kurth, Partner bei First Sentier.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × vier =