DEVK und SDK steigen beim Fintech Comeco ein

Quelle: Bild von Ahmad Ardity auf Pixabay

Die DEVK und die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) steigen beim Fintech Comeco als Investoren ein. Damit wollen die beiden Versicherer das Start-up bei der Weiterentwicklung der Multibanking App TEO unterstützen, die vor rund einem Jahr an den Start ging.

Die App TEO steht als Mobile App sowie seit Sommer 2020 als browserbasierte Web-Anwendung zur Verfügung. TEO umfasst unter anderem Multibanking, mit dem die Nutzer alle Bankverbindungen zusammenführen und Überweisungen über die App auslösen können. “Dank der neuen Partner sind wir in der Lage, den Nutzern bald interessante Versicherungslösungen und zusätzliche Mehrwerte innerhalb des digitalen Ökosystems von TEO liefern zu können. Parallel dazu werden wir auch neue Funktionen in die TEO App integrieren”, kommentiert Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer der Comeco GmbH & Co. KG.

“Wir wollen unsere Produkte und Services an unterschiedliche Zielgruppen passgenau ausspielen. Durch die Digitalisierung verändern sich Industrien, Märkte sowie die Bedürfnisse unserer Kunden und Mitglieder. Wir haben uns bewusst für den Einstieg bei Comeco entschieden, weil wir davon überzeugt sind, mit diesem Unternehmen und mit der App TEO unseren Versicherten einen klaren Mehrwert bieten zu können”, konstatiert Hans-Joachim Nagel, Generalbevollmächtigter bei den DEVK Versicherungen.

“Für uns ist das Engagement an Comeco eine strategische Entscheidung, die wichtig für die zukünftige Entwicklung unseres Unternehmens ist. Neue digitale Geschäftsmodelle, die auch die Schaffung von Plattformen beinhalten, sind in unserer Branche längst unverzichtbar. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist der genossenschaftliche Gedanke der Mitgliederorientierung unser oberstes Gut. Wir verstehen uns als Gesundheitsspezialist, der seinen Mitgliedern in vielfältigen Kanälen zu allen Fragen rund um ihre Gesundheit zur Seite steht. In diesem Sinne machen wir nun mit der Beteiligung an Comeco einen wichtigen Schritt im Bereich Digitalisierung”, ergänzt Olaf Engemann, Vorstand für Vertrieb und Marketing der SDK.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − acht =