MEAG investiert in portugiesische Autobahn

Autobahn in Lissabon. Quelle: Bild von Flarius auf Pixabay

Die MEAG refinanziert gemeinsam mit den Partnern Crédit Industriel et Commercial (CIC) und Novo Banco ein bestehendes Autobahnnetz in Portugal in der Gesamtlänge von 626 Kilometern. Die Autobahnteilstrecken liegen in unterschiedlichen Landesteilen Portugals.

Unternehmensangaben zufolge investieren die institutionellen Kunden der MEAG im Rahmen eines Co-Investments sowie die beiden MEAG Infrastructure Debt Funds, die institutionelle Anleger am Renditepotenzial der Assetklasse Infrastructure Debt beteiligen. Das finale Closing des zweiten Fonds ist für Anfang März vorgesehen.

“Die Finanzierung dieser Autobahnen schließt sich an die erste in Portugal Mitte 2019 an und fügt unserer Erfolgsgeschichte der Infrastrukturfinanzierung in Portugal ein weiteres Kapitel hinzu. Für unsere Kunden in und außerhalb der Gruppe ist die Refinanzierung der bestehenden Autobahnen eine attraktive Investitionsmöglichkeit mit überschaubaren Risiken und stabiler langfristiger Rendite”, kommentiert Holger Kerzel, Geschäftsführer der MEAG.

Der Vermögensmamager der Munich Re und der Ergo hat bereits 2019 in das portugiesische Autobahnnetz investiert.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn + elf =