MLP erwartet für 2020 besseren EBIT als erwartet
 VWheute Sprint 

Quelle: MLP

Die MLP SE rechnet damit, die EBIT-Prognose für das Geschäftsjahr 2020 von 34 bis 42 Mio. Euro noch zu übertreffen. Einen wesentlichen Beitrag dazu lieferten die performance-abhängigen Vergütungen. Der Umsatz-Effekt im vierten Quartal 2020 belief sich auf rund 15,6 Mio. Euro.

MLP hatte am 27. April 2020 die Prognose eines EBITs in einer Bandbreite von 34 bis 42 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Am 23. Juli 2020 hatte der Finanzdienstleister aus Wiesloch prognostiziert, voraussichtlich das obere Ende dieser Bandbreite zu erreichen. Im Jahr 2019 erzielte MLP ein EBIT von 47,1 Mio. Euro.

“Schon heute lässt sich absehen, dass wir nochmals besser abschneiden werden als zuletzt prognostiziert. Damit erzielen wir unter den deutlich erschwerten Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie ein sehr gutes Ergebnis. Es unterstreicht die Stärke, die wir aufgebaut haben.”

Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP SE

“Wir ernten die Früchte der Verbreiterung unserer Umsatzbasis in den vergangenen Jahren. Dadurch konnten wir coronabedingte Rückgänge in einzelnen Beratungsfeldern durch Zuwächse in anderen mehr als ausgleichen”, kommentiert Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP SE.

Die Online-Presse- und Analystenkonferenz findet planmäßig am 25. Februar 2021 statt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × drei =