Talanx will Warschauer Börse verlassen
 VWheute Sprint 

Die polnische Hauptstadt Warschau. Quelle: Bild von Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

Die Talanx will ihre Börsennotierung an der Börse der polnischen Hauptstadt Warschau beenden. Wie der Versicherer mitteilt, soll der Haftpflicht­verband der Deutschen Industrie Versicherungs­verein auf Gegenseitig­keit (HDI V.a.G.) ein öffentliches Angebot zum Erwerb ihrer Aktien unterbreiten.

Dieses beinhaltet eine Barzahlung in Höhe von 138,74 Zloty je Aktie (30,92 Euro) beschränkt sich auf 76.812 Aktien. Damit liegt das Gesamtvolumen des Kaufangebotes eine Summe von bis zu 10,65 Mio. Zloty (rund 2,375 Mio. Euro).

Die Talanx AG will sich damit auf den deutschen Handelsplatz Xetra fokussieren, um damit einen liquideren Handel für ihre Investoren gewährleisten will. Zudem sollen damit die Kosten ihrer Börsennotierung gesenkt werden.

Die Angebotsperiode, in der berechtigte Aktionäre das Angebot annehmen können, wird am 4. Januar 2021 beginnen und am 2. Februar 2021 enden.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × vier =