Zurich will das Leben von fünf Millionen Menschen verbessern

Die Zurich will die Umwelt schützen und tut etwas dafür. Bild von 272447 auf Pixabay.

Die Versicherer wollen grüner, nachhaltiger und verantwortungsbewusster investieren. Die Zurich Group stellt nun “Umwelt- und soziale Ziele” in den Mittelpunkt der Impact-Investment-Strategie. Die Schweizer gehen einen anderen und direkteren Weg als der Rest der Finanzbranche.

Häufig geben Finanzinstitute bei ihren ökologischen Zielen eine Euro-Summe oder eine Prozentzahl vor, an der sie sich messen lassen wollen. Bis zum Jahr 2030 werden XY-Prozent der Anlagen nachhaltig sein, ist eine typische Formulierung. Die Zurich dreht das Prinzip herum. Der Versicherer wird so viel investieren wie nötig, “um unsere Umwelt- und sozialen Ziele zu erreichen”. Die Ziele werden auch nicht heruntergesetzt.  

Der Versicherer ist der “erste große institutionelle Anleger”, der Umwelt- und sozialen Zielen in seinem Impact-Investment-Portfolio “Vorrang einräumt”, schreiben die Schweizer selbstbewusst. Auch sonst geht das Unternehmen verbal ungewöhnlich stark in die Offensive: “Zurich wird so viel wie nötig investieren, um ihre Ziele zu erreichen, jährlich fünf Millionen Tonnen CO2-Äquivalente zu vermeiden und die Lebensqualität von fünf Millionen Menschen zu verbessern.”

Führung in der Branche?

“Wir übernehmen einmal mehr die Führung innerhalb der Branche, indem wir unseren Fokus weg von monetären Zielen auf die tatsächlich erzielte Wirkung lenken”, erklärt Urban Angehrn, Group Chief Investment Officer und Member des Zurichs Executive Committee. Das Ziel unserer Impact-Investment-Strategie war es schon immer, “die positiven Ergebnisse umzusetzen”, die wir mit unseren Anlageentscheidungen “realisieren können”, erklärt er weiter. Vor diesem Hintergrund  sei es sinnvoll, dass sich die Zurich verpflichtet, “so viel zu investieren wie nötig”, um die “Umwelt- und sozialen Ziele zu erreichen, die “unverändert bleiben”.

Das Impact-Investing-Portfolio von insgesamt 5,4 Mrd. US-Dollar umfasst grüne Anleihen, soziale und nachhaltige Anleihen, Private-Equity-Fonds, die in Bereiche wie finanzielle Inklusion und saubere Technologie investieren, sowie Impact-Infrastrukturdarlehen für Projekte wie Wind- und Sonnenkraftanlagen. Zurich wird ihr Portfolio “weiter ausbauen”, um die “gesetzten Ziele zu erreichen”.

Impact-Investing bildet nur ein Element von Zurichs “verantwortungsbewusster Anlagestrategie”. Die eigenen Vermögenswerte des Unternehmens in Höhe von etwa 200 Mrd. US-Dollar werden im Rahmen von Zurichs “ganzheitlicher Strategie für verantwortungsbewusste Anlagen” verwaltet. Diese umfasst Instrumente für die Integration von ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales und Governance), Engagement, Impact-Investing, selektive Ausschlusskriterien und ein Netto-Null-Klimaziel bis 2050.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − 7 =