Joint Venture: Munich Re plant Kooperation mit Trumpf

Quelle: Trumpf

Kooperationen mit branchenfremden Unternehmen sind auch in der Versicherungsbranche keine Seltenheit. Medienberichten zufolge will die Munich Re nun mit dem deutschen Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf zusammenarbeiten.

Laut einem Bericht der Welt am Sonntag gehe es dabei um ein neues Geschäftsmodell namens „Equipment as a Service“. Bei diesem Angebot müssen Unternehmen ihre Maschinen nicht mehr selbst kaufen, sondern ihnen werden die Anlagen kostenpflichtig bereitgestellt. Dabei würde die Firma nur die Nutzung bezahlen, hohe Investitionskosten fallen dabei nicht an.

Dabei soll der Rückversicherer die Maschinen von Trumpf kaufen und dann interessierten Kunden liefern. Das Gemeinschaftsunternehmen soll bereits beim Bundeskartellamt angemeldet worden sein, heißt es weiter.

Die Munich Re wollte den Bericht auf Anfrage von VWheute nicht kommentieren. Allerdings wollen die Unternehmen in Kürze weitere Einzelheiten nennen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − achtzehn =