Kfz-Wechselsaison: Allianz Direct gibt nochmal Gas mit Usain Bolt

Quelle: Allianz Direct

Anfang des Jahres hat Allianz Direct die Werbekampagnen mit dem schnellsten Mann der Welt gestartet. Während die erste Kampagne auf Jamaika, der Heimat von Usain Bolt, gedreht wurde, war dies aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen nicht möglich. So wurde kurzerhand ein Filmdreh aus der Ferne realisiert.

Seit Oktober 2019 werden die Online-Versicherer AllSecur in Deutschland und Allsecur in den Niederlanden unter dem Namen Allianz Direct weitergeführt. Ende 2020 und im ersten Quartal 2021 werden Genialloyd in Italien und Fénix Directo in Spanien folgen. Für die Marke Allianz Direct holte man sich einen großen Sportler an Bord. Usain Bolt ist achtfacher Olympiasieger, elffacher Weltmeister und Weltrekodhalter im 100- und 200-Meter-Lauf. Bolt soll bei großen Events bis zu einer halben Million Dollar Startgeld gefordert haben. 2017 beendete er seine Karriere.

„Ziel ist es, den internationalen Charakter der neuen Marke zu unterstreichen und eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Die Kooperation steht im Einklang mit der Rolle der Muttergesellschaft Allianz, die ab 2021 ein weltweiter Versicherungspartner der olympischen und paralympischen Bewegung wird.“ Die erste Werbung erschien im März. Der Versicherer betonte, dass die Kampagne mit Bolt die Geschwindigkeit hervorheben soll, „mit der Kfz-Versicherungen abgeschlossen werden können.“ 

Pünktlich zur Kfz-Wechselsaison im Herbst wurden mit Bolt neue Werbeclips gedreht. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde jedoch lief der Dreh auf Distanz ab: Die Aufnahmen für die Spots zur Kfz-Wechselsaison wurden zunächst in Holland mit einem Double vor dem sogenannten Greenscreen gedreht. So konnte das Filmteam jederzeit genaue Regieanweisungen geben und mitten im Geschehen dabei sein. Der Dreh mit Greenscreen, also ein Dreh mit grüner Hintergrundfarbe, ermöglicht eine intensive digitale Nachbearbeitung. So können  Personen beispielsweise frei in Szenen platziert werden, obwohl sie gar nicht vor Ort sind.

Nach den Aufnahmen in Holland hieß es auf Jamaika dann „Klappe ab“ für den eigentlichen Star, die olympische Legende Usain Bolt. Ein zweites Produktionsteam vor Ort nahm die Instruktionen des holländischen Teams entgegen und drehte die Szenen nach. Die Aufnahmen mit dem Double konnten dabei Bild für Bild über die Aufnahmen mit Usain Bolt gelegt werden, um beide Drehs auch optisch zu einem zu verschmelzen. Hier ist der erste Clip zu sehen.

Bart Schlatmann, CEO Allianz Direct: „Wir sind stolz, dass wir unter den aktuellen Umständen eine weitere Kampagne mit Usain Bolt drehen konnten. Genau wie Allianz Direct passt er sich veränderten Bedingungen schnell an und handelt professionell und innovativ.“

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 + sechzehn =