VIG geht in Polen mit Start-up „Beesafe“ an den Start

Ringturm der VIG in Wien. Quelle: Vienna Insurance Group / Robert Newald

Die Vienna Insurance Group (VIG) will im osteuropäischen Wachstumsmarkt Polen bis Jahresende 2020 mit einem rein digitalen Kfz-Versicherungsangebot an den Start gehen. Der österreichische Versicherer hat dafür mit der polnischen VIG-Gesellschaft Compensa das Start-up „Beesafe“ gegründet.

Das Start-up soll dafür Unternehmensangaben zufolge vollständig digitale Versicherungsprozesse erstellen und dafür alle digitalen Kundenberührungspunkte einbeziehen. Herzstück dafür sei eine eigens programmierte IT-Plattform. Sollte das Pilotprojekt erfolgreich sein, will die VIG mit dem anderen Angebot auch in andere VIG-Länder expandieren.

„Mit einfachen Kfz-Versicherungen und optionalen Zusatzbausteinen soll primär ein wachsendes, digital affines Kundensegment angesprochen werden, das ich über die üblichen Kontaktwege zu Versicherungen schwer bis gar nicht mehr erreiche. Dieses Kundensegment wird nach aktuellen Analysen in den nächsten Jahren eine attraktive Größe mit erheblichem Zuwachspotential erreichen. Gerade die COVID-19-Pandemie hat die Nutzung und Vorteile digitaler Angebote und Services stark ansteigen lassen. Während der Pandemie konnten wir die meisten unserer Kfz-Versicherungspolizzen über digitale Vertriebsinstrumente abschließen. Das galt sowohl für von unseren Vermittlern genutzte Tools als auch für Direktkunden, wo wir mit Benefia24 bereits eine erfolgreiche Direktvertriebsmarke in Polen haben.“

Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der Vienna Insurance Group (VIG)

Die Idee dahinter sei, „die Akzeptanz des Digitalangebots permanent zu prüfen und wenn nötig, dank der flexiblen IT-Plattform und agilen Arbeitsweise eines Start-ups, auch rasch Bausteine wieder abzusetzen oder adaptieren zu können“, erläutert VIG-Generaldirektorin Elisabeth Stadler.

„Wir finden in Polen nicht nur den größten Online-Versicherungsmarkt, sondern generell den größten Sach-Versicherungsmarkt in CEE vor. Wir sind als VIG-Gruppe in Polen mit zehn Prozent Marktanteil im Nichtlebensbereich sehr gut positioniert. Nach erfolgreichem Launch des Projekts wollen wir dieses Konzept innerhalb der Gruppe erweitern“, kommentiert Stadler.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =