Aktionäre winken Fusion von Aon und Willis Towers Watson durch

Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Aktionäre von Aon und Willis Towers Watson haben der Fusion der beiden Versicherungsmakler zugestimmt. Medienberichten zufolge haben die Anteilseigner auf ihren jeweiligen außerordentlichen Hauptversammlungen allen Vorschlägen zugestimmt. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden soll der Zusammenschluss im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen sein.

Bislang war Marsh & McLennan der Marktführer unter den Versicherungs- und Rückversicherungsmaklern. Danach folgte Aon und Willis. Im April 2019 baute Marsh & McLennan seinen Vorsprung mit der Übernahme des britischen Wettbewerbers Jardine Lloyd Thompson für 5,7 Mrd. Dollar aus. Aon wollte mit der Übernahme von Willis Towers Watson zurückschlagen. Die Gespräche wurden im März 2019 ohne offizielle Gründe abgeblasen. Kritiker sahen aber zu große Überlappung bei den Makleraktivitäten.

Ein Jahr später überrascht Aon dennoch alle mit einem Deal. Es fließen 30 Mrd. Dollar, aber nicht in Form vom Bargeld. Die Willis-Towers-Watson-Aktionäre sollen für jede ihrer Aktien 1,08 Aon-Papiere bekommen. In der Versicherungsbranche ist es einer der größten Übernahmen vor dem Hintergrund des Brexit, den Handelskonflikten zwischen USA und China, dem Klimawandel und der aktuellen Coronakrise. Eine Konsolidierung ist unausweichlich. Die Branche kämpft mit fallenden Gewinnmargen, weil die Prämien im harten Wettbewerb sinken, zugleich aber die Kosten für zu begleichende Schäden steigen.

„Our combination, which will accelerate innovation and strengthen our capability to provide more relevant solutions for clients, has only become more important through the COVID-19 pandemic. The events of 2020 are illustrative of the exact type of transformative long-tail risk our new organization will be best positioned to address, creating significant value for clients, colleagues, and shareholders“, kommentiert Greg Case, Chief Executive Officer von Aon.

„Today marks an important milestone towards completing the transaction. The vote reflects our shareholders‘ confidence in this next step of our journey. We are pleased with the outcome of today’s meetings and we thank all of our shareholders for their support of this combination that will bring together our complementary strengths and expand our capacity to address unmet client need“, ergänzt John Haley, CEO von Willis Towers Watson.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × vier =