Run-off-Anbieter Marco nimmt Geschäftsbetrieb auf

Quelle: Bild von jorono auf Pixabay

Neuer Player auf dem Markt der Run-off-Anbieter: Die Marco Capital Holdings Limited (“Marco”) hat ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen. Das Unternehmen ist auf Malta ansässig und will sich vor allem auf Kontinentaleuropa, Großbritannien und Lloyd’s of London konzentrieren. Das Eigenkapital beträgt 500 Mio. Euro.

Der Fokus liegt nach eigenen Angaben vor allem auf Run-off-Möglichkeiten im Bereich Schaden- und Unfallversicherung (P&C) in bzw. aus Kontinentaleuropa, Großbritannien und Lloyd’s of London durch Übernahme von Portfolios mit Nicht-Lebensversicherungsverlustreserven, durch Rückversicherungsstrukturen – Verlustportfoliotransfers (LPT), Versicherungsschutz für ungünstige Entwicklungen (ADC), Part VII Transfer oder durch den Erwerb von Einheiten.

Gegründet wurde Marco von Simon Minshall, dem ehemaligen Chief Financial Officer des Run-off-Unternehmens DARAG und früheren Deputy Group CFO bei Endurance, und von Jonathan Walker, früher M&A-Investmentbanker für Rück-/Versicherung bei Merrill Lynch und Baring Brothers. 

Das Insurance Company Board (iNEDs) setzt sich demnach aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Dieter Wemmer, ehemaliger Group CFO der Allianz SE, davor Group CFO Zürich;
  • Rolf Tolle, erster Franchise Board Director bei Lloyd’s, derzeitiges Mitglied des QBE Board;
  • Monika Sebold-Bender, ehemalige Vorständin bei der Ergo und bei Generali Deutschland;
  • Juanita Bencini, früher Partnerin bei KPMG mit Spezialgebiet Risiko.

“Als früherer Verkäufer von Reserven an Run-off-Unternehmen kenne ich den Bedarf an höchst professionellen und gut mit Kapital ausgestatteten Kontrahenten. Die Dynamik der P&C-Branche über die Herausforderungen von 2020 hinaus beinhaltet die bevorstehenden Auswirkungen von InsurTech, die herkömmliche Geschäftsmodelle beeinflussen und die Nachfrage nach effizienten Kapitalmanagementlösungen steigern wird. Marco wird sich als professioneller Marktteilnehmer von hoher Integrität und mit ausreichendem Kapital aufstellen, um diese Nachfrage zu decken”, kommentiert Chairman Wemmer den Markteintritt von Marco.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 20 =