Blau Direkt übernimmt Bestand von Knip

Oliver Pradetto. Quelle; Blau Direkt

Blau Direkt übernimmt den Bestand des Digitalmaklers Knip. Damit soll künftig auch die aktive Kundenbetreuung durch die Robo-Technologien des Lübecker Unternehmens erfolgen. Der Service für die Kunden soll dabei zunächst weiterhin unter der Marke Knip erfolgen. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Knip ist Teil der Digital Insurance Group. Die modulare DIG Plattform soll es den Versicheren ermöglichen, sehr schnell neue digitale Lösungen für Vertrieb und Customer Engagement zu realisieren. Das Spektrum reicht von Kundenportalen, mobilen Apps, Einführung neuer Produkte inklusive Telematik und IoT bis hin zu kompletten Ökosystemen.

„Von Anfang an, stand bei Knip der Verbraucher im Mittelpunkt. Mit der Vereinbarung untermauern wir unsere These, dass sich große Bestände technologiegestützt extrem serviceorientiert und dennoch beispiellos kosteneffizient steuern lassen“, kommentiert Oliver Pradetto, COO bei Blau Direkt.

„Wir sind als Technologieunternehmen ein Digital-Enabler für Versicherer und deren Vertriebe. In der Zusammenarbeit mit blau direkt können wir unsere Kernkompetenz fokussieren und noch stärker wachsen“, ergänzt Ingo Weber, CEO & Gründer der Digital Insurance Group.

Knip ging bereits 2013 unter dem damaligen Gründer Dennis Just medienwirksam an den Markt. Das Schweizer Start-up galt dank beeindruckender Download-Zahlen lange Zeit als Star unter den digitalen Versicherungsmaklern. Letztlich wurde allerdings bekannt, dass die Zahl der aktiven Nutzer gerade einmal bei 20.000 lag – zu wenig angesichts der hohen Kosten für die Neukundengewinnung. Im Sommer 2017 wurde Knip mit dem niederländischen Software-Anbieter Komparu zur Digital Insurance Group fusioniert, Knip-Gründer Dennis Just wechselte zur Ergo Direkt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × drei =