Ex-Chef der Swiss Re am Corona-Virus verstorben
 VWheute Sprint 

Stefan Lippe. Quelle: dpa / picture-alliance

Der ehemalige Chef der Swiss Re, Stefan Lippe (64), ist am Coronavirus verstorben. Dies geht aus mehreren Todesanzeigen hervor, die am Freitag in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) erschienen sind. Der Deutsche stand von 2009 bis 2012 an der Spitze des Schweizer Rückversicherers.

Lippe war fast 30 Jahre für den nach der Munich Re tätig und übernahm im Februar 2009 den Vorstandsvorsitz bei der Swiss Re. Er folgte dabei auf Jacques Aigrain übernommen, der sich 2008 aufgrund einer verfehlten Investment-Strategie verspekuliert und dem Schweizer Rückversicherer Milliardenverluste beschert hatte.

Während seiner dreijährigen Amtszeit war er maßgeblich für die Neuausrichtung des Geschäfts verantwortlich und richtete die Swiss Re wieder auf das angestammte Rückversicherungsgeschäft aus. Nach seiner Laufbahn bei der Swiss Re wurde Lippe in den Verwaltungsrat des französischen Versicherungskonzerns Axa gewählt. Dem Aufsichtsgremium des französischen Versicherungskonzerns gehörte er bis zu seinem Tode an.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn + dreizehn =