Allianz beteiligt sich an Controlexpert

Nicolas Witte (Geschäftsführer ControlExpert), Gerhard Witte (Gründer ControlExpert), Jochen Haug (Schadenvorstand Allianz Versicherungs-AG). Quelle: Allianz

Die Allianz X beteiligt sich in Kooperation mit der Allianz Deutschland mit General Atlantic und anderen Anteilsinhabern verbindlich auf den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an ControlExpert geeinigt. Eine konkrete Summe wurde nicht genannt.

ControlExpert gilt als Marktführer im Bereich der KI-gestützten Schadenabwicklung im Automobilbereich und ist derzeit in 16 Ländern vertreten. Mit einer digitalen Plattform will es das Unternehmen seinen Partnern ermöglichen, das Kfz-Schadenmanagement zu automatisieren und zu digitalisieren.

„Technische Anwendungen und Plattformen bekommen eine zentrale Bedeutung, wenn man die Chancen des digitalen Zeitalters nutzen will. ControlExpert hat sich in Deutschland als führender Anbieter im Bereich Kfz- Schadenmanagement klar etabliert und verzeichnet auch auf den internationalen Märkten ein kontinuierliches Wachstum. Wir freuen uns darauf, die 130-jährige Erfahrung der Allianz in der Schadenregulierung mit der technischen Expertise von ControlExpert zu kombinieren und auf diese Weise den Wandel in der Branche maßgeblich voranzutreiben“, kommentiert Nazim Cetin, CEO von Allianz X.

„Durch die Zusammenarbeit mit ControlExpert werden wir künftig die Kfz-Schäden deutlich schneller regulieren können. Außerdem freuen wir uns darauf, KI in der Schadenabwicklung, beispielsweise bei Bilderkennung und Betrugsabwehr, einzusetzen und unseren Kunden neue Services und maßgeschneiderte Angebote zur
Verfügung zu stellen“, ergänzt Jochen Haug, Schadenvorstand bei der Allianz Versicherungs-AG.

„Die langjährige Zusammenarbeit mit der Allianz hat gezeigt, dass wir das gemeinsame Anliegen haben, Digitalisierung und Kundenorientierung weiter zu forcieren. Die Allianz wird uns mit ihrer umfassenden Expertise und internationalen Ausrichtung dabei helfen, weiteres Wachstum in Deutschland und in den globalen Märkten zu erzielen. So kommen wir unserer Vision, dass Autofahrer auf der ganzen Welt ihren Schaden noch am selben Tag fair ersetzt bekommen, ein großes Stück näher. Schaden- und Wartungsfälle können zukünftig noch schneller und einfacher abgewickelt werden, wovon alle unsere Kunden profitieren“, so Nicolas Witte, Geschäftsführer von ControlExpert.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • Walter Dettinger

    Control€xpert hat, zumindest bisher, eher dazu beigetragen, dass Kunden abgezockt und auch betrogen werden. Das als „Prüfbericht“ bezeichnete Papier ist ausschliesslich ein „Kürzungsbericht“ erstellt nach Anweisung der Auftraggeber (Versicherer) und ist zu 100 % nie zum Vorteile der Kunden (Geschädigten) sonder immer zu ihrem Nachteil. Profitieren tut nur die Versicherungswirtschaft, weil die meisten Geschädigten sich nicht die Mühe machen wollen, den Ihnen zustehenden Schadenersatz bis zum Ende durchzufechten. Was sie in diesem Artikel anpreisen – Schaden digitalisieren usw. ist Utopie und dient nur der Schadenminimierung für Versicherer zum Nachteil der Kunden. Das ist auch nachzulesen in diversen Fachbeiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + acht =