Getsafe expandiert nach Großbritannien

Quelle: Bild von LoggaWiggler auf Pixabay

Brexit? Nicht für das Heidelberger Fintech Getsafe. Nach dem erfolgreichen Markteintritt in Deutschland im Jahr 2015 startet Getsafe aktuell in Großbritannien mit einer digitalen Hausratversicherung. Das Unternehmen hat dafür eine eigene Tochter in Großbritannien gegründet.

Mit dem Schritt leiten die Heidelberger ihre angekündigte Expansion ein, über die VWheute vorab berichtete. In den kommenden Jahren will die „Neo-Versicherung“ ganz Europa bedienen. Die Erwartungen beim CEO und Gründer Christian Wiens sind hoch: “Wir haben in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass unser Produkt ein Kernbedürfnis der jungen, tech-affinen Generation trifft. Mit unserer Versicherung per Smartphone entwickeln wir ein Produkt, das perfekt zu den neuen Lebens- und Kommunikationsgewohnheiten dieser Generation passt.”

Brexit ignorieren

„Vor kurzem“ haben sich die Briten dazu entschieden, nicht mehr in der EU mitmachen zu wollen – vielleicht haben sie davon gehört. Doch der Brexit war für die Expansionspläne nebensächlich, erklärt Wiens. „Um unseren Kunden langfristig die größte Sicherheit zu bieten, haben wir eine eigenständige britische Tochtergesellschaft mit Sitz in London gegründet und können damit völlig unabhängig von politischen Entscheidungen operieren.”

Für die Hausratversicherung in Großbritannien arbeitet Getsafe mit Hiscox als Risikoträger zusammen. Auf der Risikoseite werden die Kräfte mit verschiedenen Unternehmen gebündelt, unter anderem mit Munich Re und der Axa-Gruppe. „Mit Hiscox haben wir einen namhaften Partner für unser erstes Produkt in Großbritannien gefunden und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, erklärt Wiens.

Großbritannien ist der größte Markt in Europa im Hinblick auf E-Commerce; mobile Bezahlverfahren sind hier Standard und Neo-Banken wie Monzo, Revolut, Starling oder N26 bereits fest etabliert, schreiben die Heidelberger. Gerade Menschen zwischen 20 und 35 Jahren zeigen sich in Großbritannien sehr offen, Finanzdienstleistungen über das Smartphone abzuwickeln.

Für diese Zielgruppe gäbe es bislang aber noch keine vergleichbare Versicherungslösung. “Mit unserer mobilen Smartphone-App wird Getsafe diese Marktlücke schließen”, glaubt Christian Wiens.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + vier =