Axa XL schließt die Fusion von XL Insurance Company SE mit Axa Corporate Solutions und Axa Art ab

Axa Flaggen, Quelle: Axa

Der französische Versicherungskonzern Axa XL hat die Fusion der Axa Corporate Solutions (ACS) und Axa Art mit der XL Insurance Company SE (XLICSE) zum 31. Dezember 2019 abgeschlossen. Die zuständigen Aufsichtsbehörden, einschließlich der Central Bank of Ireland und des Irish High Court haben den Zusammenschluss genehmigt.

Zum 31. Dezember 2019 hat XLICSE die gesamte Geschäftstätigkeit von ACS und Axa Art übernommen und wurde somit zum Versicherer bzw. Rückversicherer jeder zuvor von diesen Gesellschaften gezeichneten Police. Änderungen der Vertragsbedingungen bestehender Policen aufgrund der Fusion sind nicht vorgesehen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

„Wir freuen uns sehr über die erfolgte Fusion.  Durch die Zusammenführung unserer Rechtsträger innerhalb von Axa XL sind wir in der Lage, unsere Prozesse im Sinne unserer Kunden und Vertriebspartner weiter zu optimieren. Ich bin stolz auf das Axa XL Team für sein Engagement und die geleistete Arbeit, die zur erfolgreichen Gründung und Vereinheitlichung von Axa XL geführt hat“, kommentiert Greg Hendrick, Chief Executive Officer von Axa XL.

Autor: VW-Redaktion