Talanx investiert in größten spanischen Solarpark
 VWheute Sprint 

Konzernsitz der Talanx. (Quelle: Talanx)

Die Talanx will in einen im Bau befindlichen Solarpark in Spanien kaufen. Das Projekt der Berliner ib vogt soll Anfang 2021 ans Netz gehen. Mit einer Leistung von 180 Megawatt handele es sich dabei um einen der größten Solarparks Europas, heißt es aus Hannover. Über die Höhe des Investments machte der Versicherungskonzern keine Angaben.

Der Solarpark „Benvenida“ soll Strom für 80.000 Haushalte erzeugen. Die Talanx hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 2,2 Mrd. Euro in Infrastruktur und erneuerbare Energien investiert – davon hat sie über 1,3 Mrd. Euro direkt in erneuerbare Energien (Wind und Solar) investiert und rund 220 Mio. Euro als Fremdkapital zur Finanzierung von Solarparks zur Verfügung gestellt. Zudem will der niedersächsische Versicherungskonzern seine Investments in Infrastruktur und erneuerbare Energien in den kommenden Jahren auf fünf Mrd. Euro zu verdoppeln.

„Der Solarpark ‚Bienvenida‘ passt sehr gut in unsere Ausrichtung und Strategie. Das Investment ermöglicht uns eine Diversifizierung unseres Anlageportfolios und lässt uns damit die Volatilität in unserem Portfolio besser managen, indem wir von Wind und Sonnenkraft gleichermaßen profitieren. Die Größe des Parks versetzt uns aber auch in die Lage, die gesellschaftliche ökologische Transformation zu CO2-freier Emission besser zu unterstützen – in diesem Fall mittels industriell erzeugter grüner Energie“, kommentiert Thomas Mann, Chief Investment Officer der Talanx.

„Dieses Projekt ist der Höhepunkt mehrjähriger Entwicklungsarbeit und das erste einer Reihe von großen Netzparitätsprojekten, die wir in Südeuropa entwickeln. Wichtig ist, dass diese dazu beitragen werden, die Verbreitung von sauberem Strom in Europa auf einer eigenständigen wirtschaftlichen – nicht subventionierten – Basis zu fördern. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit der Talanx Gruppe und freuen uns, deren Nachhaltigkeits- und Portfolioziele unterstützen zu können. Mit Talanx haben wir einen Partner, der unsere Ziele und Ansätze teilt, um die Anwendung dieser wichtigen Technologie im Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben“, ergänzt Anton Milner, CEO der ib vogt GmbH.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 2 =