Schweizer haben tiefe Taschen: Baloise kauft Athora-Portfolio

Der Versicherer aus Basel übernimmt das Nichtlebenversicherungsportfolio von Athora Belgium für 60 Mio. Euro. Diese Transaktion folgt auf die Übernahme des belgischen Versicherers Fidea NV zu Beginn des Jahres. Der Kauf „stärkt die Position der Baloise Group als einer der Top-4-Versicherer auf dem attraktiven Nichtlebenmarkt in Belgien und insbesondere in der Region Wallonien“.

Athora Belgium berichtete im Jahr 2018 Prämien in Höhe von 152 Mio. Euro für seinen Nichtlebenversicherungsbestand und eine Schaden-Kosten-Quote von 96,3 Prozent. Das Geschäftsmodell des Portfolios richtet sich in erster Linie an Privatpersonen sowie kleine und mittlere Unternehmen und ermöglicht es der Baloise, „ihre Strategie im Bereich Nichtlebenversicherungen kontinuierlich umzusetzen“. Im Rahmen der Transaktion übernimmt der Käufer in Belgien rund 160 Mitarbeitende und mehr als 360.000 Versicherungsverträge.

Gert De Winter, CEO der Baloise Group, hierzu: “Mit der Übernahme der Fidea zu Beginn des Jahres und nun des Nichtlebenportfolios von Athora Belgium konnten wir im 2019 attraktive Marktchancen zum verstärkten Ausbau unserer Geschäftstätigkeit in Belgien nutzen. Dies ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen unserer Wachstumsstrategie in Belgien, insbesondere in den attraktiven Segmenten der Nichtlebenversicherung.“

Henk Janssen, CEO von Baloise in Belgien: “Der Geschäftsbereich Nichtleben von Athora Belgium bildet eine ideale Ergänzung unserer bisherigen Aktivitäten. Die Übernahme dieses Portfolios wird nicht nur unsere Marktpräsenz in der Region Wallonien erheblich steigern, sondern auch unser Vertriebsmodell erweitern, das unabhängige Broker einsetzt.“

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − zwei =