Joint Venture mit Great Wall Motors: So verkauft Ergo künftig Kfz-Versicherungen in China

Peking. Quelle: Bild von Andreas Schneemayer auf Pixabay

Die Ergo will ihre Präsenz in China weiter ausbauen. Der Düsseldorfer Versicherer hat eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures mit dem Autohersteller Great Wall Motors (GWM) unterzeichnet. Ziel ist Verkauf von Kfz-Versicherungspolicen über die Autohäuser von GWM sowie die Entwicklung neuer Mobilitätslösungen.

Zudem sollen auch Industrieversicherungen für die Fabriken des sechstgrößten chinesischen Herstellers, sowie Gewerbe- und Privatversicherungslösungen für Händler und die rund 70.000 Mitarbeiter angeboten werden, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Great Wall arbeitet in China mit dem deutschen Hersteller BWM zusammen und will im laufenden Jahr rund 1,2 Millionen Fahrzeuge verkaufen.  Dafür hat das Unternehmen bereits acht Produktionsstandorte in der Volksrepublik aufgebaut. Zudem plant der 1984 gegründete Hersteller in den nächsten Jahren auch Fahrzeuge nach Deutschland zu exportieren. So arbeitet Great Wall auch mit BMW beim Elektro-Mini zusammen.

„Mit der heute vereinbarten strategischen Partnerschaft setzen wir den Wachstumskurs der Ergo konsequent fort. Gemeinsam mit unserem Partner GWM haben wir es uns zum Ziel gemacht, einen führenden Anbieter für technologie- und datengetriebene Produkt- und Servicelösungen im Ökosystem Mobilität aufzubauen und damit die Präsenz von Ergo im strategisch wichtigen Wachstumsmarkt China weiter zu stärken“, kommentiert Ergo-Vorstandschef Markus Rieß.

„Der Markteintritt in den wichtigsten Automarkt der Welt folgt der 2017 ins Leben gerufenen Strategie von EMS, eine starke Position in den drei automobilen Ankermärkten, China, USA und Deutschland aufzubauen. Die Kooperation mit Great Wall ist ein wichtiger Meilenstein für beide Unternehmen, ihrem Innovations-, Qualitäts- und Wachstumsanspruch im AutoMobility-Geschäft gerecht zu werden. Technologie, Datenmanagement und durchgängig digitale Lösungen sind die Basis unserer Zusammenarbeit“, ergänzt Karsten Crede, Vorstand der Ergo Digital Ventures AG und verantwortlich für EMS.

Das Joint Venture soll voraussichtlich im ersten Quartal 2020 den Betrieb aufnehmen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn − drei =