Swiss Re besser als Munich Re: Warum die Schweizer unter den Rückversicherern die Nase vorn haben

Gebäude der Swiss Re. Quelle: Swiss Re

Die Swiss Re ist aktuell die Nummer eins in der globalen Rückversicherungsbranche. Mit Beitragseinnahmen von 36,5 Mrd. US-Dollar lag der Schweizer Rückversicherer im Jahr 2018 knapp vor der Munich Re (35,8 Mrd. US-Dollar) und der Hannover Rück (22,0 Mrd. US-Dollar).

Dies geht aus einer aktuellen Auswertung der Schweizer Handelszeitung unter Berufung auf das Statistik-Portals Statista hervor. Mit deutlichem Abstand folgen der französische Rückversicherer Scor (17,5 Mrd.), Berkshire Hathaway (15,4 Mrd.) und Lloyd’s (14,1 Mrd.). Der US-Rückversicherer RGA liegt mit 11,3 Mrd. US-Dollar unter den zehn größten Rückversicherer.

Grund zur Freude scheint dies für die Eidgenossen dennoch nicht zu sein. „Erstaunlicherweise finden Sie keinen Hinweis auf eine massive Zunahme der Stärke oder der Frequenz der Stürme in den letzten 30 Jahren. Was wir aber sehen, ist eine massive Vergrößerung der Schäden“, wird Verwaltungsratspräsident Walter Kielholz zitiert.

Dies liege vor allem darin, dass die in diesen Gebieten liegenden Vermögenswerte, beispielsweise Häuser, gestiegen seien, sagt Kielholz. „Ob in China oder Florida: Die Menschen ziehen in die Städte, und die großen Städte liegen fast immer am Wasser“, so Kielholz.

Autor: VW-Redaktion