Baloise setzt in Deutschland auf „Nischenstrategie“, denkt aber über Online-Großangriff nach
 VWheute Sprint 

Gert De Winter, Baloise -Chef. Quelle: Baloise

Stillstand ist Rückschritt. Das weiß auch Baloise-Konzernchef Gert De Winter, der eine Expansion des eigenen Angebots über das Internet ins Auge zu fassen scheint. Ist Deutschland ein Ziel für die Ausdehnung und der Online-Versicherer Friday das Medium?

Eine Ausweitung des bisherigen Angebots wird in der Schweiz offenbar insgeheim geplant, auch wenn das Zitat des Konzernlenkers schweizerisch zurückhaltend klingt. „Expansionspläne für die Online-Versicherungen Friday und Mobly sind durchaus denkbar. Im kommenden Jahr werden wir wohl mehr wissen. Auch, welche Märkte dafür in Frage kommen“, erklärte Gert De Winter laut der Finanzzeitschrift Cash.ch.

Bei der Expansion „können auch Länder auf dem Radar sein, in denen die Baloise derzeit nicht tätig ist“. In der Schweiz, Belgien und Luxemburg liege die Baloise „auf den Rängen drei bis fünf und habe die kritische Größe“.

In Deutschland dagegen sei die Baloise zu klein. „Daher fahren wir dort bewusst eine Nischenstrategie.“ Aus der Industrieversicherung habe man sich zurückgezogen und bei Automobil sei man „sehr zurückhaltend“, sagt De Winter.

Zukäufe von Unternehmen will der Manager nicht ausschließen. „Wenn es Möglichkeiten für einen Kauf gibt, prüfen wir diese.“

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.