VPV-CEO Klaus Brenner: „Wir sind überzeugt, dass wir unsere Expertise zur Existenzabsicherung gegen Elementarereignisse einbringen können“

Die Unwetter des letzten Jahres haben bei der VPV ihre Spuren hinterlassen. Gleichzeitig hat die Debatte um ein öffentlich-rechtliches Modell für eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden an Fahrt aufgenommen. Wie der Versicherer die Pläne bewertet und warum die Lebensversicherung noch eine Zukunft hat, erläutert VPV-Chef Klaus Brenner im Gespräch mit VWheute.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen