Marsh & McLennan-Tochter JLT kassiert saftige Geldstrafe

Die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA hat gegen den britischen Spezialmakler JLT Specialty Limited eine Geldstrafe in Höhe von 7.881.700 Pfund verhängt. Nach Angaben der Aufsicht habe das Unternehmen bei der Kontrolle von Finanzkriminalität versagt und in einem Fall Bestechungsgelder in Höhe von über drei Mio. Dollar ermöglicht. Die ursprüngliche hätte noch höher ausfallen können. Es ist nicht das erste Vergehen von JLT.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Britische Finanzmarktaufsicht vor Einführung einer Frauenquote für börsennotierte Unternehmen

Die britische Finanzmarktaufsicht (FCA) will künftig mehr Diversität in den Vorstandsetagen der börsennotierten Unternehmen. Dafür soll nun eine Frauenquote von 40 Prozent eingeführt werden. Zudem sollen die Firmen jährlich darüber berichten, wie sie die neuen Vorschriften einhalten und etwaige Abweichungen davon begründen. Davon betroffen sind auch die Versicherer.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Britische Aufsicht erteilt deutschem Insurtech Inzmo Hausverbot, obwohl es gar nicht in Großbritannien aktiv ist

Die mächtige britische Finanzaufsicht FCA hat dem kleinen Berliner Insurtech Inzmo verboten, seine Produkte weiterhin in Großbritannien anzubieten. Für Inzmo selbst ist das ein großes Missverständnis. Anfang 2020 habe man sich entschieden nicht in den britischen Markt einzutreten, daher "benötigten wir die vorläufige Genehmigung nicht mehr und haben uns daher nicht weiter mit der Behörde auseinandergesetzt".

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen