Allianz X nimmt Mehrheitsbeteiligungen in Angriff

Nazim Cetin, CEO Allianz X. Bildquelle: Allianz X

Allianz X hat einen guten Riecher fürs Geschäft. Von 27 Investments wurden zehn Firmen zu Einhörnern, drei sind an die Börse gegangen. Dabei verlief seit der Gründung 2013 nicht alles reibungslos. Vor fünf Jahren musste dem „Company-Builder“ der Allianz-Gruppe ein Strategieschenk verordnet werden. Chef Nazim Cetin sagt gegenüber VWheute, dass er für „Allianz X und den Konzern noch deutlich mehr Schub“ erwartet. Und auch das Prestigeprojekt N26 hat man noch nicht aufgegeben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!